Titel (deu): Soziale Unterstützung als Ressource

Autor: Pilgerstorfer, A. (Andrea Katharina)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2009

Beschreibung (deu): Vorliegende empirische Forschungsarbeit erfasst mit Hilfe quantitativer Methoden die unterstützende Funktion des sozialen Netzes Jugendlicher bzw. junger Erwachsener mit Psychiatrieerfahrung und stellt sie einer Kontrollgruppe gegenüber. Mittels entwickeltem Fragebogen über drei Netzwerkausschnitte (Familie, Freunde, Paarbeziehung) werden Unterschiede zwischen gelebten Beziehungen psychisch kranker junger Erwachsener und denen junger Erwachsener, die keine psychiatrische Diagnose haben, sichtbar. Das Erleben von sozialer Unterstützung und ein tragfähiges soziales Netz haben positiven Einfluss sowohl auf somatische als auch auf psychische Gesundheit (vgl. Anton-Rupert Laireiter in Lenz/Nestmann 2009:95). Es ist daher für die Soziale Arbeit im Bereich der Psychiatrie von Bedeutung die Besonderheiten zu kennen, um möglichen Risikofaktoren mit präventiven Maßnahmen zu begegnen.
Der Fragebogen erfasst in 9 Fragen erlebte Unterstützung, Reziprozität, und Interaktion innerhalb der Beziehungen. Mit Items zur Selbsteinschätzung in einem Skalenniveau von 1 (trifft voll zu) bis 4 (trifft gar nicht zu) wird die Qualität der Beziehungen erhoben. Das Kontaktverhalten wird anhand vergangener 14 Tage nach Art und Ausmaß gemessen. Beziehungen können so quantitativ erfasst werden.
Nach Analyse der sozialen Realität in der sich diese jungen Menschen im Verhältnis zu jungen Menschen ohne psychische Erkrankung befinden, erfolgt ein Praxisbezug zur sozialen Arbeit. Anregungen, sozialarbeiterische Unterstützungsmaßnahmen in Hinblick auf das soziale Netz der Betroffenen abzustimmen, werden gegeben und Lücken in der Forschungstätigkeit in diesem Bereich, z. B. die Bedeutung der Geschwisterbeziehungen, aufgezeigt.


Schlüsselwörter:
Junge Erwachsene * soziale Unterstützung * Beziehungen * Netzwerkarbeit * Psychiatrie * Beziehungsqualität

Beschreibung (eng): Social functioning among young people with psychiatric experience –
a quantitative study

Using quantitative methods this empirical research paper deals with the supporting function the social net can provide for young people with psychiatric experience and compares their situation with that of a control group. By means of a questionnaire containing three network sections, i.e. family, friends, and intimate relationship, the differences between the relationships of mentally ill and mentally sane young people can be shown. The experience of social support and a reliable social network exerts a positive influence on both a person’s physical and mental health (see Anton-Rupert Laireiter in Lenz/Nestmann 2009:95). For social work in the field of psychiatry it is therefore of great importance to know the characteristics in order to counter efficiently possible risk factors with preventive measures.
The questionnaire, including nine questions, records experienced support, reciprocity, and interaction within relationships. The quality of the relationships is investigated by items for self-assessment, using a scale from 1 (fully true) to 4 (not true at all). People’s contact behavior is measured concerning quantity and quality in a period of 14 days. Thus, the quality of relationship and the social functioning can be assured by quantitative methods.
After analyzing the social reality of young people with psychiatric experience compared to those without a mental disease, findings are related to social work practice. Suggestions are made how social workers can support the social functioning as well as the network of those young people. In addition, gaps in the research work in this area are pointed out such as the importance of the relationships between siblings.


Keywords:
young adults * social support *social functioning* relationship * networking * psychiatry *

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Erwachsener <18-30 Jahre>; Psychiatrie; Soziale Unterstützung; Sozialer Kontakt; Sozialarbeit

Permanent Identifier