Titel (deu): Der Kontrollaspekt in der Bewährungshilfe

Autor: Fürst, R. (Roland)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2006

Beschreibung (deu): Im Rahmen der Bewährungshilfe sorgt das doppelte Mandat seit jeher für Spannungen unter den Professionisten. Allerdings war aufgrund des herrschenden Selbstverständnisses in der Bewährungshilfe der Betreuungaspekt deutlicher ausgeprägt als der Kontrollaspekt, der vorwiegend über die helfende Beziehung ausgeübt wurde. Ein eigenständiger Kontroll-prozess, unabhängig von der Bereitschaft und Fähigkeit des Klienten, hat sich nicht entwickelt. Wie handhaben nun die BewährungshelferInnen den Kontrollaspekt bei der Klientengruppe der dissozialen Sexualstraftäter, die als mangelnd beziehungsfähig mit einer mittleren einschlägigen Rückfallsgefährdung und hoher allgemeiner Rückfalls-gefährdung beschrieben wird?
Die Diplomarbeit befasst sich mit der Frage, wie hoch der Kontrollaspekt bei der Betreuung von dissozialen Sexualstraftätern im Vergleich zur Betreuung von KlientInnen, die kein Sexualdelikt begangen haben, ausgeprägt ist. Zu diesem Zweck wurde eine schriftliche ExpertInnen-befragung durchgeführt, wo alle in Frage kommenden BewährungshelferInnen österreichweit, die dissoziale Sexualstraftäter betreuen, kontaktiert wurden. Der Rücklauf von 76,5 % kann als sehr gut bezeichnet werden.
Die Untersuchung zeigt, dass der Kontrollaspekt mit 46,60 % bei der Betreuung von dissozialen Sexualstraftätern deutlich höher ausgeprägt ist als der Kontrollaspekt bei KlientInnen, die kein Sexualdelikt gesetzt haben (=28%). Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen deutlich, dass die BewährungshelferInnen, die dissoziale Sexualstraftäter betreuen, verstärkt den Kontrollaspekt im Rahmen der Beziehungsarbeit wahrnehmen. Verschiedene Indikatoren, wie beispielsweise die Anzahl der einschlägigen Vorstrafen, führen zu einer erhöhten Ausprägung des Kontrollaspektes.
Allerdings zeigen die Ergebnisse auch, dass sozialarbeiterische Kontrollinstrumente, die außerhalb der helfenden Beziehung eingesetzt werden können, nur sehr zögerlich von den BewährungshelferInnen wahrgenommen werden.

Beschreibung (eng): The monitoring factor in probation service

Relationship support versus monitoring factors when accompanying
dissocial sexual offenders.

In probation service, the double mandate has always caused tension among professionals. However, due to the prevailing common opinion in probation service, the support factor was emphasised to a far greater extent than the monitoring factor - mainly exercised through the support relationship. A self-contained monitoring process, independent of the clients compliance and capacities, never developed. How do probation assistants manage the monitoring factor when dealing with a small group of dissocial sexual offenders, both insufficiently capable of entering into relationships and possessing medium threat of relapse in the specific offence area and a high such threat in general offence areas?
This Diploma Thesis is concerned with the question of how strongly the monitoring factor is emphasised when dissocial sexual offenders are counselled compared to non sexual offence clients. To this end, a written expert-survey was carried out, in which all appropriately qualified probation assistants (Austria-wide) counselling dissocial sexual offenders were contacted.
The examination demonstrates that a monitoring factor of 46,60% when counselling dissocial sexual offenders is notably higher than the monitoring factor in the case of clients with no sexual offences (= 28%) The results clearly demonstrate that the probation assistants counselling sexual offenders perform increased monitoring duties in the course of their support relationship. Various aspects, such as the amount of offence-specific previous convictions, result in a stronger emphasis of the monitoring factor.
However, the results also illustrate that social work monitoring instruments, which are suitable for use outside the support relationship, are hardly known by probation assistants.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2006

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Sexualtäter; Kontrolle; Sozialarbeit

Permanent Identifier