Titel (deu): Professionelle Pflegefamilien - Professionelle Unterstützung

Autor: Dvorak, E. (Elisabeth)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2006

Beschreibung (deu): „Professionelle Pflegefamilien – Professionelle Unterstützung“
Diese Diplomarbeit beschreibt die Situation des professionellen
Pflegekinderwesens in Niederösterreich. Seit 1998 gibt es einen auf diese Thematik spezialisierten Verein in Tulln. Das
Angebot reicht von Fachwissen, Beratung, Grundkurse bis zu Fortbildung für alle Interessierten. Aber die Besonderheit liegt in der Anstellungsmöglichkeit als „professionelle Pflegefamilie“. Dies beinhaltet ein Gehalt mit einem breiten
Unterstützungsangebot, wie z.B. Supervision, Fortbildungen und einer
kontinuierlichen Betreuung einer/eines SozialarbeiterIn. Das Hauptziel ist
Kindern mit massiven Problemen ein Leben in einer Familie bieten zu können. Im ersten Teil definiere ich das Pflegekinderwesen in Österreich. Dann beschreibe ich ähnliche Projekte aus Deutschland und der Schweiz. Ein weiterer Punkt ist der Diskurs der Begriffe Professionalität und Qualität.
Der empirische Teil basiert auf narrative Interviews mit den professionellen Pflegemüttern, in denen sie ihre Erfahrungen, Wünsche und Erwartungen beschreiben.
Im letzten Teil definiere ich Standards und Kompetenzen für eine professionelle Arbeit und Unterstützung von Pflegefamilien. Die Kernaussage ist, dass alle Beteiligten eine fachlich kompetente und professionelle Arbeitshaltung einnehmen müssen, um ein Gelingen des Modells “Pflegefamilie” zu gewährleisten.

Beschreibung (eng): „Professional foster care families – Professional support“
This diploma thesis concentrates on describing the situation of foster care
families. The focus is on a special type of foster care families, more precisely „professional foster care families“. Since 1998 a project has been established in Tulln which is specialised in foster care. They offer expert knowledge, support, counselling and basic and advanced training for all who are interested in foster care. But the special opportunity is to get employed as a professional foster care family. This is a change for families to work professionally which means to get a salary and a wide offer of support e.g. supervision, trainings and a stable assistance from a social worker. The aim is to get a safe place for children who have many problems and would not stand a chance in a traditional foster care family. The first part is the part of literature: It introduces the terms and definitions. In the second part I describe the specifics of the professional work. The third chapter deals with similar kinds of foster care in Switzerland and Germany. The empirical part presents the design of research. It is based on reporting
interviews with professional foster care mothers. They detailed about their
problems and their expectations.
In the last part of the work I define standards and skills for the work with and for professional foster care families. The paper points out that many persons are involved and should have expert knowledge to do a good work for the children and their families. It has been an extensive field which has been underestimated.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2006

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Niederösterreich; Pflegefamilie; Unterstützung; Pflegeeltern; Kompetenz; Professionalität

Permanent Identifier