Titel (deu): Mediennutzung in Österreich im Langzeitvergleich

Autor: Kurzbauer, P. (Pamela)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Medienmanagement, Dipl.-Arb., 2006

Beschreibung (deu): „Fast die Hälfte unserer Wachzeit verbringen wir mit Medien!“ Diese Aussage war der Grund dafür die Mediennutzung der Österreicher in den vergangenen zehn Jahren zu untersuchen. Ziel dieser Arbeit ist die Entwicklung der Mediennutzung in Österreich zu untersuchen und aufzuzeigen, wie sich das Mediennutzungsverhalten der Österreicher in den einzelnen Mediengattungen verändert hat und welche Folgen dadurch für die Werbewirtschaft entstehen. In einem einleitenden Kapitel werden die theoretischen Erkenntnisse über die Mediennutzung beleuchtet. Am Prozess der Kommunikation werden die Phasen der Medienauswahl, -rezeption, -aneignung und –wirkung näher erläutert. Daraufhin folgt eine Darlegung des Nutzenansatzes, der erstmals die Frage „Was macht der Mensch mit den Medien?“ aufwirft.
In einem weiteren Teil der Arbeit wird die Mediennutzungsforschung als Instrument des Marketings behandelt und näher auf die redaktionelle Publikumsforschung und Werbeträgerforschung eingegangen.
Den Hauptteil der Arbeit bildet die Sekundärauswertung der Media-Analyse, in der das Mediennutzungsverhalten, das Medienzeitbudget und die Strukturen der Mediennutzer analysiert werden. Im Vorfeld werden die Geschichte, Verfahren und Methoden der österreichischen Studien Media-Analyse, TELETEST, RADIOTEST und Austrian Internet Monitor erklärt.
Zudem werden die Einflüsse der einzelnen Medien auf die Nutzung anderer dargestellt und anschließend die Bedeutung der Konvergenz diskutiert. Zusätzlich wird ein Einblick in die weiterentwickelte Technologie und die veränderten Mediennutzungsgewohnheiten gewährt. In den abschließenden Kapiteln werden die entsprechenden Auswirkungen auf die Werbewirtschaft identifiziert und ein Ausblick auf die zukunftsweisende crossmediale Mediaplanung gegeben.
Einige Gedanken zur Perspektive der zukünftigen Mediennutzung bilden den Schlussteil der Arbeit, die besagen, dass Individualisierung das Leitvokabel für die Medienzukunft der nächsten Jahre und Jahrzehnte sein wird.

Beschreibung (eng): „We spend nearly half of our time awake with media!“ That is the reason why the diploma thesis examines the media consumption in Austria during the last ten years. The aim of the work is to investigate the development in media consumption, to demonstrate how the Austrians use the different media types compared with the last decade and the consequences for the advertising business caused by that.
In the first chapter the theoretical knowledge about media consumption is outlined. By means of the communication process model, the media indicators like media choice, media reception, media acquisition and media effect are clarified.
Furthermore the Uses and Gratification Approach is explained and raise the question „What do people do with the media?” In a next step the research of media consumption in the field of marketing is studied, especially the methods of the editorial audience research and the advertising media research.
The secondary analysis of the Media-Analyse forms the main part of the work, which analyses the behaviour in media consumption, the media time budget and the structure of the media users. In the beginning the historical development and methods of the Austrian studies Media-Analyse, TELETEST, RADIOTEST and Austrian Internet Monitor are explained.
In addition the influence on the consumption among the different media types is regarded. Additionally the significance of convergence is discussed. This statement is followed by a look at the developed technology and the changed media consumption habits. In the end relevant consequences for the advertising business are identified and prospects for the cross-media planning are given.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2006

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Österreich; Medienkonusm; Wandel

Permanent Identifier