Titel (deu): National Identität im europäischen Kinofilm

Autor: Kurzbauer, A. (Anita)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Medienmanagement, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Film ist Wirtschaftsgut sowie Kulturgut. Europa wächst wirtschaftlich immer enger zusammen. Durch Koproduktionen wird die Internationalisierung der europäischen Filmwirtschaft immer mehr Realität. Doch die Internationalisierung des europäischen Kinofilms kann die verschiedenen nationalen Identitäten in Europa gefährden und somit auch die Vielfalt des europäischen Films. In diesem Zusammenhang wurde der Nutzen der Vermittlung nationaler
Identität im europäischen Film für vier Anspruchsgruppen untersucht: Für den Regisseur, Produzent, Zuseher und den Staat als Filmförderer.
Werden nun die einzelnen Ergebnisse betrachtet, bestätigt sich ein eindeutiger Nutzen für den Zuseher, so kann ein solcher Film dem Zuseher beispielsweise andere Kulturen näher bringen. Für den Staat als Filmförderer bringen Filme mit nationaler Identität den Nutzen, dass Ihre Ziele der Kulturvermittlung erreicht werden.
Regisseur und Produzent haben keinen direkten Nutzen von nationaler Identitätsvermittlung. Indirekt profitieren sie aber von der leichteren Zugänglichkeit zu den Fördermitteln, da Filme, die nationale Identität vermitteln meist förderungswürdiger sind. Doch die Vermittlung nationaler Identität kann nicht nur Vorteile
bringen. Der Inhalt des Filmes muss trotz nationaler Identität international verständlich bleiben, um auch internationalen Erfolg zu ermöglichen. Die vorliegende Arbeit erhebt nicht den Anspruch, dass nationale Identitätsvermittlung automatisch zum Erfolg eines europäischen Kinofilms führt. Schlussendlich ist jeder Film ein
eigenständiges Werk, in dem auf die unterschiedlichsten Weisen nationale Identität vermittelt werden kann.

Beschreibung (eng): Film is an economic asset as well as a cultural asset. The internationalization of the European film industry becomes more and
more reality, by the fact of growing co-productions. However, the
internationalization of the European film can endanger the different
national identities in Europe and thus the variety of the European film. In this context, the benefit of national identity in the European film was examined for four groups: for the director, the producer, the audience and the state as public film funding. Regarding to the results, the benefit for the audience is confirmed, because a film, which supports national Identity, gives the audience an understanding of other cultures. The benefit for the state is that the state achieves its objectives, to support the cultural aspects of the national film industry. The director and the producer do not have a direct benefit of supporting national identity in films. Indirectly, they profit from the accessibility to the film funds, because films, which
obtain national identity are usually more eligible for these funds. However, the support of national identity cannot just bring advantages. The content of the film has to remain internationally
understandable while supporting national identities, in order to make
international success possible. This thesis does not implicate that supporting national identities leads automatically to the success of an
European film. Finally, each film has to be seen as independent, while national identity can be communicated in many different ways.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Europa; Film; Nationalbewusstsein; Kulturelle Identität

Permanent Identifier