Titel (deu): Audioarchivierung im ORF Landesstudio Niederösterreich

Autor: Krammer, M. (Miriam)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Telekommunikation und Medien, Dipl.-Arb., 2008

Beschreibung (deu): Für die meisten ist Radio ein Gegenstand des täglichen Gebrauchs: Jeder Österreicher nutzt es durchschnittlich um die 200 Minuten täglich (vgl. [1]). Viele von uns stehen mit dem Radiowecker in der Früh auf, lassen uns zur Unterhaltung beim Autofahren berieseln oder spätestens beim Einkaufen können wir uns dem Radio über die Lautsprecheranlage nicht entziehen – Radio ist omnipräsent, ein Teil unserer Alltags-Kultur. Genau wie Zeitungen und Literatur ist auch das Radioprogramm als Teil unseres kulturellen Erbes aufbewahrungswürdig. Es kann auch künftigen Generationen Aufschluss über Lebensart und Alltag geben und somit als historische Informationsquelle dienen. Wie wichtig und verantwortungsvoll die Rolle eines Archivars ist, bleibt dabei meist vor
dem Radiohörer verborgen. Auch in den Augen von so manchen Redakteur ist das umfassende Hörfunkarchiv nur ein Nebenprodukt, wichtiger erscheint vielmehr das aktuelle Programm. Und doch erfüllt das Archiv eine bedeutungsvolle Aufgabe, denn auch
die Anforderungen der Benutzer sind gestiegen. Im Zeitalter des Internets ist man es gewohnt, auf Informationen schnell und überall zugreifen zu können, und diese Vorraussetzungen müssen auch fürs kurzfristige, aktuelle Archiv zutreffen. Doch die Daten auf einem Speichermedium zu sichern und für die nächsten Jahrzehnte in
ein Lager zu sperren, ist nicht genug – Archivbestände brauchen Wartung, damit sie erhalten bleiben. Ein Datenträger hat abhängig von Material, Speichertechnologie und Lagerbedingungen nur eine begrenzte Lebenserwartung. Aber nicht nur Speichermedien haben ein Ablaufdatum, auch die Lesegeräte sind vom Alterungsprozess betroffen. Kein Problem, wenn es sich um eine gängige Technologie handelt und es Geräte und Ersatzteile noch zu kaufen gibt. Handelt es sich um ein veraltetes Speichersystem, ist die Verfügbarkeit vielleicht nicht mehr gewährleistet.
All diese Aspekte des Großbegriffes „Radioarchiv“ und einen Ausblick auf potentielle Zukunftsszenarien will diese Arbeit abbilden.

Beschreibung (eng): For most people the radio has become an article of daily use. The average Austrian uses it approximately 200 minutes a day. [1]. Many of us wake up to the sound of the clock radio
in the morning, listen to it more or less attentively when driving to work and are exposed to the radio programme in most shops. The radio is omnipresent, in other words, it is part of everyday culture. Like newspapers or literature, the radio programme also represents an integral part of our cultural heritage and is therefore worth being kept. The recordings serve as a historical source, so that the following generations will have information about
our way of life. An archive is of great importance and requires a high sense of responsibility, but in general the archivist’s work remains concealed from the radio consumer. Even radio journalists are likely to consider the archive as a by-product; it is the current programme that really
counts. Nevertheless the archive fulfils a significant task, in particular because the demands of the customers have been rising. In the era of the internet we are used to having access to information everywhere and in a short time, and these requirements also apply to the shortterm archive. Yet saving information on a data carrier and keeping it in store for the next decades is not enough – the long-term archive necessitates care and maintenance to preserve its function.
The life expectancy of a data carrier depends on the material, the technology used for storing as well as the storing conditions. So every data carrier has an expiry date; but also the devices for reading the information
suffer in the course of time. This is no problem at all in case of a current, well- established technology for which devices and spare parts are commercially available. However, if the
storage system is obsolete, the availability may not be guaranteed any more. This thesis focuses on the relevant aspects of the topic ‘radio archive’ and shows possible trends for the future.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2008

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Österreichischer Rundfunk / Landesstudio Niederösterreich; Archivierung; Hörfunk; Archiv

Permanent Identifier