Titel (deu): Das Steiermärkische Behindertengesetz in der Praxis aus der Sicht von Eltern von Kindern mit Cerebralparese

Autor: Brenneis, P. (Petra)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2006

Beschreibung (deu): Seit Juli 2004 gilt in der Steiermark ein neues Behindertengesetz, mit dem die Be-hindertenhilfe auf eine neue rechtliche Grundlage gestellt wurde. Die vorliegende Arbeit untersucht, welche Erfahrungen Eltern von Kindern mit Cerebralparese mit dem neuen Gesetz haben. Es gilt zu erkunden, wie der Informationsstand ist, auf welche Informationsquellen sich die Eltern stützen, wie sie die gesetzlichen Regelungen bewerten und wie sich die Kontakte mit den zuständigen Behörden gestalten.
Zuerst beleuchtet die Arbeit die rechtlichen Rahmenbedingungen. Weiters wird die Lebenssituation der betroffenen Familien beschrieben. Den Hauptteil der Arbeit bildet die Untersuchung der Frage, wie Eltern behinderter Kinder das Steiermärkische Behindertengesetz einschätzen. Welche Erfahrungen haben Eltern von Kindern mit Cerebralparese gemacht? Was wissen sie über das neue Gesetz? Welche Probleme gibt es in der Praxis? Zur Erforschung dieser Fragen wurden zwölf Interviews mit Eltern geführt und mittels qualitativer Inhaltsanalyse nach MAYRING ausgewertet.
Anhand dieser Ergebnisse wird aufgezeigt, ob die Intentionen des Gesetzge-bers bisher in der Praxis eine Entsprechung gefunden haben. Es werden die Er-fahrungen der Eltern im Kontakt mit Behörden und Institutionen dargelegt und ihre Erwartungen gegenüber den staatlichen Einrichtungen beschrieben. Die Vor- und Nachteile des Systems der steiermärkischen Behindertenhilfe werden veranschaulicht. Zusammenfassend wird dargestellt, welche Grundprobleme die behördlichen Verfahren von Antragstellung bis Leistungsgewährung typischerweise auf-weisen und es werden Verbesserungspotentiale aufgezeigt.

Beschreibung (eng): The Styrian Disabled People Act (Steiermärkisches Behindertengesetz) in practice from the point of view of parents of children with cerebral palsy
In July 2004, a new Disabled People Act (Behindertengesetz) has come into force in Styria, establishing a new legal basis for government-funded welfare for dis-abled people. The present thesis examines the experiences of parents of children with cerebral palsy with the new law. The parents’ level and sources of informa-tion are explored as well as their evaluation of the legal rules and how contacts with the competent authorities are arranged.
First the thesis examines the general legal conditions. Furthermore, the living conditions of families with disabled children are described. The main part of the thesis shall be formed by an investigation of the issue how parents of disabled children see the Styrian Disabled People Act. What experiences have parents of children with cerebral palsy made? What do they know about the new law? What are the problems in practice? To research these questions, twelve interviews with parents of children with cerebral palsy were carried out and evaluated by qualita-tive content analysis according to MAYRING.
On the basis of these results it is demonstrated if the intentions of the lawmaker correspond with practice. The experiences of parents in contacting authorities and institutions and their expectations of government authorities are depicted. Advantages and disadvantages of the system of welfare for disabled people in Styria are illustrated. Finally a summary is given of the typical basic problems of administrative proceedings from the application phase to the granting of benefits, and potentials for improvement are shown.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2006

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Steiermark; Behindertenrecht; Cerebrale Kinderlähmung; Behinderter; Kind; Gesetz

Permanent Identifier