Titel (deu): Professionelle Audiorestauration

Autor: Bichler, N. (Norbert H.)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Telekommunikation und Medien, Dipl.-Arb., 2009

Beschreibung (deu): Die Einführung von qualitativ hochwertigen digitalen Audio-Medien wie Digital Audio Tape (dat) und der Compact Disc (cd) hat die Erwartungen über die Klangqualität
aller Arten von Aufnahmen enorm erhöht. Durch Kinosysteme wie Dolby Digital oder thx wurden diese Erwartungen nochmals in die Höhe geschraubt – ganz zu schweigen
von den derzeitigen Medien dvd, sacd, Blu-ray, etc. sowie der anhaltende Trend zu Mehrkanal-Heimkinosystemen. Dies alles kombiniert mit einem Aufschwung des Interesses an historischen und Archivaufnahmen von Musik, Sprache und anderem Audiomaterial, hat sich die Wiederherstellung von fehlerhaften Quellen zu einem zunehmend wichtigen Bereich entwickelt. Audiorestauration beginnt bereits bei der Sichtung des Quellmediums und der Überprüfung dessen Zustands. Manchmal genügt es bei Nadeltonträgern, die etwas knistern,
das Problem mittels einer Gleitpaste zu beheben. Andererseits gibt es Tonbandaufnahmen z.B. eines klassischen Konzertes, die irgendwann von irgendeinem Tontechniker mit geringfügig falscher Geschwindigkeit und eventuell mit einer falschen Bandmaschine
überspielt wurden. Hier beinhaltet die Restauration – neben Entfernung altersbedingter Störgeräusche – auch noch die Recherche nach dem richtigen Einspielgerät, optimale Wahl der Wandlung, eventuell notwendiges Transponieren des Signals, etc.
Auch fehlerhafte oder fehlende Stereo-Informationen durch Überspielfehler sind ein leidiges Problem bei der Restauration. Diese Arbeit nähert sich von der praktischen Seite – eben von der Sichtung und Verifizierung
des Quellmaterials beginnend über die Auswahl geeigneter Geräte zur Einspielung, Restaurationsmöglichkeiten bereits am Medium bis hin zur Wandlung in digitales Material. Ein weiterer großer Teil dieser Arbeit beschäftigt sich mit Möglichkeiten der Analyse und Restauration am Rechner mittels Algoritmen und Applikationen. An entsprechenden Stellen werden auch die physikalische und oder mathematische Grundlagen der im Text angesprochenen Sachverhalte näher beleuchtet. Den Abschluss
der Arbeit bilden einerseits zwei Fallstudien, in denen die Restaurationsarbeiten zweier
kommerzieller Produkte näher beleuchtet werden, sowie die Dokumentation der Restauration
einer Magnetbandaufnahme des Österreichischer Rundfunks (orf) aus dem Jahr 1979.
«aliena vitia quisque reprendi mavult quam sua.»
Marcus Fabius Quintilianus (*35, † um 96), Institutio oratoria II,5,16

Beschreibung (eng): The introduction of high-quality digital audio media such as Digital Audio Tape (dat) and Compact-Disc (cd) has increased the expectations of the consumer related to the quality of sound. Through cinema systems such as Dolby Digital or thx these expectations were screwed up again - not mentioning the current consumer formats dvd, sacd, Blu-ray, etc., as well as the continuing trend towards Multi-channel home theater systems. Furtherthemore there is an increasing interest in historical and archival
recordings of music, voice and other audio material. This is why the restoration of defective sources is becoming an increasingly important area. Audio Restoration starts with verifying the source media. Sometimes it’s possible to fix problems with records only by putting a special fluid on it. On the other hand there might be some Magnetic Tape recording e.g. a classical concert in the 1950s. which was copied by someone with slightly wrong speed with a wrong machine. The restoration
– besides the removal of noise and crackles – would include the choice of the correct machine, optimal choice of conversion, correction of tape speed, correction of the azimuth and, correction of the stereo-panorama.
This paper is approaching from the practical side – beginning from sighting and verification of source material, selection of appropriate equipment for recording, restoration
opportunities on the media up to the conversion to digital signals. Another chapter deals with possibilities of analysis and restoration using algorithms and software.
At appropriate points there can also be found physical and mathematical foundations of text matters. The conclusion of the paper two case studies which describe the restoration of two commercial products more detailed, as well as the documentation
of the restoration of a tape recording of the Federal Austrain Broadcasting Station Österreichischer Rundfunk (orf) from the year 1979.
«aliena vitia quisque reprendi mavult quam sua.»
Marcus Fabius Quintilianus (*35, † about 96), Institutio oratoria II,5,16

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Audiotechnik; Restaurierung; Schallaufzeichnung; Rekonstruktion

Permanent Identifier