Titel (deu): Streetwork mit Jugendlichen und das Fachkonzept "Sozialraumorientierung"

Autor: Schuhmann, S. (Silvia)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Das Fachkonzept „Sozialraumorientierung“ beinhaltet ausgehend von der Erfassung individueller und kollektiver Sozialräume psychosoziale, pädagogische, sozialwissenschaftliche und ökonomische Ansätze zu einer ressourcen- und stärkenorientierten Sozialen Arbeit. Es offeriert methodische Vorgehensweisen und organisationspolitische Zielsetzungen für viele Handlungsfelder Sozialer Arbeit und wird derzeit vor allem in deutschen Städten zur Umstrukturierung und Neuorganisation der Jugendhilfe eingesetzt. Diese Reformprozesse bieten Anlässe für kontroverse Debatten zu Sozialraumorientierung – unter anderem auch unter Streetwork Anbietern.

Streetwork, als eigenständiger Arbeitsansatz nutzt mittels aufsuchender Arbeit den Sozialraumbezug als Zugang zum Feld und der Lebenswelt der AdressatInnen um adäquate Hilfen für Jugendliche zu gestalten. Dabei übernimmt Streetwork eine Schnittstellenfunktion zwischen den Lebenswelten der AdressatInnen und den Angeboten der Jugendhilfe und wird dadurch zu einem wesentlichen Akteur sozialräumlicher Arbeit.

Innerhalb der Diplomarbeit erfolgt ausgehend von der Betrachtung der Entstehung beider Konzepte und der Konstruktion eines sozial fokussierten Sozialraums eine Kontextualisierung des Fachkonzeptes „Sozialraumorientierung“ und dem Arbeitsansatz von Streetwork mit Jugendlichen. Anhand der fünf Prinzipien des Fachkonzeptes „Sozialraumorientierung“ werden Bedeutungen, Fragestellungen und Spannungsfelder von Streetwork innerhalb der sozialraumorientierten Arbeit aufgezeigt und abgehandelt. Eine Analyse des sozialraumorientierten Reformprozesses der Jugendhilfe Berlin unter dem Fokus eines beteiligten Streetwork Anbieters liefert Erkenntnisse über Auswirkungen und Tendenzen des Reformvorhabens.

Die Diplomarbeit stellt einen Beitrag zu den Sozialraumdebatten aus der Sicht von Streetwork dar und versucht anhand theoretischer Bezüge eine Etablierung von Sozialraumorientierung als Haltung in der Jugendhilfe zu bewirken. Das Reformvorhaben dient als Beispiel zur Umsetzung des Fachkonzeptes „Sozialraumorientierung“ in die Praxis.

Beschreibung (eng): Streetwork with Youth and the Concept “Social Sphere Orientation”

A Context Debate on Social Sphere Orientation

The concept “Social Sphere Orientation” implies a psycho-social, pedagogical, sociological and economic approach to individual and collective social spheres for resource and strength orientated social work. It offers a method-based approach and organizational objectives for many action fields in social work. At present it is utilized above all for restructuring and reorganizing the support system for youth in many German cities. These reform processes serve as triggers for controversial debates about social sphere orientation – also among streetwork services.

Streetwork, as a self-contained approach uses through outreach work social sphere orientation as a way of accessing the field and the life of the addressees to design adequate support for youth. In this context streetwork functions as an interface in the lives of the addressees and the support services for young people. Consequently it is an essential actor in social sphere work.

In this master thesis the origin of both concepts and a social sphere orientation focussed on the social aspect is considered by putting into context both the social sphere approach and streetwork with youth. Based on the five principles of the concept “Social Sphere Orientation” the meaning, issues and areas of tension within social sphere orientated work of streetwork are pointed out and dealt with. An analysis from the point of view of an involved streetwork supplier of the social sphere orientated reform process of support services for young people in Berlin gives knowledge and experience about the effects and tendencies of the reform project.

The master thesis is a contribution to the social sphere debates from the point of view of streetwork and attempts to establish social sphere orientation as a basic attitude in youth work. The reform process serves as an example for the practical implementation of the concept of “Social Sphere Orientation”.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Streetwork; Sozialraumanalyse; Jugendhilfe

Permanent Identifier