Titel (deu): Normale Geburt versus Kaiserschnitt - Auswirkungen auf die Mutter-Kind-Beziehung

Autor: Dicks, G. (Gudrun)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2008

Beschreibung (deu): Die Motivation, dieses Thema für meine Diplomarbeit zu wählen, ergab sich einerseits durch meine eigene Biographie, da ich im März 2008 mein erstes Kind zur Welt bringen werde, andererseits durch eine spannende Entwicklung der ständig steigenden Zahlen von Kaiserschnitten. Es erschienen mir die Hintergründe der explodierenden Statistiken sowohl welt- als auch Österreichweit, begleitend aber auch die unmittelbaren Auswirkungen auf Mutter und Kind, auf die Beziehung zwischen Eltern und dem Neugeborenen und eventuelle Nachwirkungen deren Bindung betreffend als sehr interessant. In einer sich immer rascher wandelnden und von äußeren Faktoren, wie neuen Technologien, Medien, juristischen, wirtschaftlichen und sozialen Gesichtspunkten, beeinflussten Zeit, schien es mir spannend, die Ursachen dieser Entwicklung zu beleuchten. In dieser Arbeit möchte ich medizinische Aspekte erarbeiten und vorstellen, nicht ungeachtet möchte ich auch ethische Gesichtspunkte lassen, welche zum Nachdenken anregen sollen. Der neue Trend „Wunschkaiserschnitt“ führt in den verschiedenen Berufsgruppen zu Kontroversen und die unmittelbaren Auswirkungen auf die Mutter-Kind-Beziehung nach einer Sectio werden je nach Sichtweise unterschiedlich dargestellt. Aus diesem Grund fand ich im Speziellen die Forschung im Feld von Frauen, welche beide Arten einer Geburt – vaginal und per Operation – erlebt haben, als sehr spannend.
Weiters ergab sich auch der Gedanke, die Rolle der Sozialarbeit in diesem neuen Entwicklungsprozess zu hinterfragen. Werden neue Interventionsmöglichkeiten für diese Berufsgruppe entstehen und wo werden Sozialarbeiter im Gesundheitswesen künftig ein neues „Arbeitsfeld“ vorfinden?

Beschreibung (eng): Natural birth in comparison with Caesarean section – consequences for the relationship between mother and baby.

„c-section on demand“ – the new trend…

The backgroud of this topic for my thesis was on the one hand my private situation because I will give birth to my first baby in March 2008. On the other hand there is the fact of a growing amount on c-sections both in Austria and worldwide. It was interesting for me to analyse the reason for these growing figures in birth statistics, the effect of c-sections for mother and child, on the relationship between them and consequences for the binding between mother and child.
In a fast changing world influenced by external factors in the form of new technologies, media, legal, economic and social aspects, it was fascinating for me to learn about the reasons for this development.
In this thesis I deal with the medical facts of c-sections and also identify the ethical side of this topic.
The new trend “c-section on demand” tends to result in disputes between different professions and the immediate consequences for the mother-child-relationship after a c-section are presented from differing viewpoints.
For this reason it was very interesting for me to interview mothers who gave birth to their children in both ways – naturally and with c-section.
Furthermore I wanted to question the role of welfare work in this new development. Will there be new possibilities for intervention or new fields of work for social workers in health care in the future?

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2008

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Kaiserschnitt; Mutter; Kind; Beziehung; Geburt; Entscheidungsfindung; Trend

Permanent Identifier