Titel (deu): Anorexie bei Frauen

Autor: Schättle, M. (Marion)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2008

Beschreibung (deu): Die gegenständliche Diplomarbeit stellt eine Auseinandersetzung mit dem Thema „Anorexie bei Frauen“ dar. In dieser Arbeit wird der Fokus auf die Zusammenhänge der Familiensysteme mit der Erkrankung Anorexie dargelegt.

Erwartungen, Leistungsgedanken und gesellschaftliche Vorstellungen geben den Menschen vor, wie sie zu sein haben bzw. sein müssen, um von anderen akzeptiert zu werden und um etwas zu erreichen. Hauptsächlich sind Frauen von dieser Krankheit betroffen, da sie dazu tendieren, den gesellschaftlichen Normen zu entsprechen und diese Form der Sucht zu leben.

Besteht ein Zusammenhang zwischen dem Familiensystem und Anorexie? Gehören die meisten an Anorexie erkrankten der Mittelschicht bzw. Oberschicht an? Stehen Anorektikerinnen häufig unter großem Erfolgsdruck und lassen ihre Emotionen meist vorweg? Ist damit zu rechnen, dass Erwartungen, Leistungsgedanken und gesellschaftliche Vorstellungen ein Grund für den Ausbruch der Krankheit sein könnten?

Um diese Fragestellungen zu beantworten, wählte ich die Methode der Fragebögen. Die Klientinnen wurden in Internetforen und Organisationen ausgewählt, welche die für die Arbeit benötigten Kriterien erfüllten.

Es ist wichtig zu diesem Thema Informationen zu erlangen, da diese Krankheit in unserer Gesellschaft weit verbreitet ist und somit ein essentielles Wissensgebiet für die Sozialarbeit darstellt.

Beschreibung (eng): Anorexia in Women

Is there a link between anorexia and family systems

This diploma thesis analyses of the topic “Anorexia in Women”. The focus of this thesis is the connection between familiy systems and the disorder Anorexia.

Expectations, performance thinking and social norms determine how people should, in order to be accepted, and to achieve a status in society. It is mainly women, who are affected by this disorder, because they tend more to try to meet those norms and expectations, and to live this kind of addiction.

Is there a link between family systems and anorexia? Do most of the affected women belong to the middle or upper class? Do they feel extraordinary pressure to succeed and therefore suppress their emotions and needs? Could expectations, performance thinking and social norms be reasons for the outbreak of this disorder?

To answer those questions I chose the method of using a questionnaire. The participants were chosen from internet platforms and organisations, which met the criteria for this diploma thesis.

It is important to gather information on this topic, because this disease is widespread in our society, and therefore represents an essential field for social work.


Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2008

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Anorexia nervosa; Frau; Familienstruktur; Gesellschaftliches Bewusstsein

Permanent Identifier