Titel (deu): Die Bedeutung von HipHop als Problembewältigungsstrategie in der Jugendarbeit am Beispiel Streetwork in einer Einrichtung des Vereins "Rettet das Kind"

Autor: Wiegele, M. (Michael)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2008

Beschreibung (deu): Die vorliegende Arbeit stellt eine qualitative Untersuchung dar, die der Fragestellung nachgeht, ob HipHop-Musik bzw. deren Musikkultur von Streetwork-Einrichtungen als Strategie zum Lösen von Alltagsproblemen bei Jugendlichen eingesetzt wird. Anhand von sieben leitfadenorientierten Interviews wurden SozialarbeiterInnen dreier Einrichtungen und Jugendliche der Einrichtung „Streetwork Liesing“ des Vereins „Rettet das Kind“ befragt. Die anschließende Auswertung wurde nach Philipp Mayring durchgeführt. Der erste Teil der Arbeit besteht aus den theoretischen Grundlagen der Themen „Jugend“, „Streetwork“ und „HipHop“. Dieser Teil beinhaltet die jeweiligen Definitionen der Begriffe, Vorstellung der untersuchten Einrichtungen, Grundinformationen über die Thematik der behandelten Forschungsfragen sowie zwei internationale Projektbeispiele. Im zweiten – dem empirischen – Teil werden die Ergebnisse der Forschung wiedergegeben. Neben Interpretationen und Analysen der durchgeführten Interviews werden Untersuchungs- und Auswertungsmethode der Gespräche erläutert. Das Überprüfen der Forschungsfragen und Thesen wird ebenso behandelt wie die sozialarbeiterische Relevanz des Themengebietes. Die Auswertung ergab, dass HipHop-Kultur als Problembewältigungsstrategie in der Jugendarbeit eingesetzt wird. Während in der Berliner Einrichtung „Gangway e.V.“ die Arbeit mit diesem Medium bereits etabliert ist, besteht bei beiden Wiener Anlaufstellen dahingehend noch Entwicklungspotential. Durch das Angebot von HipHop und der entsprechenden Akzeptanz, können die Jugendlichen hinsichtlich ihres sozialen Verhaltens positiv beeinflusst werden.

Beschreibung (eng): The meaning of HipHop as a coping strategy in youth work on the basis of streetwork in an institution of “Rettet das Kind”. The present diploma thesis is a qualitative research following the question whether HipHop-music respectively its music culture is used by streetwork institutions as a coping strategy to solve daily problems of adolescents. Based on seven guided interviews social workers of three institutions as well as adolescents of the “Rettet das Kind”-institution “Streetwork Liesing” have been interviewed. The subsequent evaluation has been carried out following Philipp Mayring. The first part of the diploma thesis presents theoretical basics of the topics “youth”, “streetwork” and “HipHop”. It also includes the referring definitions, presentation of the investigated institutions, basic information about the discussed research questions as well as two examples of international projects. In the second – empirical – part, results of the research are presented. Besides interpretations and analysis of the interviews, the methods of investigation and evaluation are explained. The verification of the research questions and theses and social work relevance of the topic are also carried out. The result of the evaluation showed the HipHop-culture as a coping strategy within the youth work. Whilst work with this media is already established in the institution “Gangway e.V.” in Berlin, there still is a potential for development in both of the Austrian provisions. Due to the offered possibilities of HipHop and the respective acceptance, adolescents may be positively influenced in their social behaviours.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2008

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Wien; Hip-Hop; Streetwork; Jugendsozialarbeit

Permanent Identifier