Titel (deu): Medien und deren (Anti-) Stigmatisierungswirkungen gegenüber an Schizophrenie erkrankten Menschen

Autor: Eberhard, K. (Kathrin)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2008

Beschreibung (deu): Meine Diplomarbeit befasst sich mit der psychischen Krankheit Schizophrenie und deren Stigmatisierung bzw. (Anti-) Stigmatisierung durch Medien. In meiner Forschung wird der Dokumentarfilm „Raum 4070“ von Torsten Striegnitz und Jana Kalms auf dessen Wirkung und Eignung, die Bevölkerung über Schizophrenie aufzuklären, untersucht. Der erste Abschnitt meiner Arbeit besteht aus einem Literaturteil. In diesem werden die drei Kernthemen meiner Arbeit, das sind Schizophrenie, Stigmatisierung und Medien behandelt und erläutert. Der zweite Abschnitt gliedert sich in den empirischen Teil meiner Diplomarbeit, in dem ich auf meine Forschungsarbeit eingehe und die daraus resultierenden Ergebnisse vorstelle. In Zusammenhang mit meiner Forschung hat sich für mich folgende Forschungsfrage entwickelt.
• Wie wirkt sich der Dokumentarfilm „Raum 4070“ auf die Wahrnehmung in der Bevölkerung gegenüber an Schizophrenie erkrankten Menschen aus? Mein Forschungsprozess beinhaltet acht Leitfadeninterviews und die Rezeption des Dokumentarfilms „Raum 4070“. Für diese Forschung wurden vier Teilnehmer/innen aus der Bevölkerung ausgewählt. Mit diesen Teilnehmer/innen habe ich vor der Vorführung des Dokumentarfilms und danach ein Einzelinterview durchgeführt. Die Darbietung des Dokumentarfilms wurde mit allen vier Teilnehmer/innen ausgeübt. In einem weiteren Schritt sind die acht Leitfadeninterviews nach der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet worden. Daraus sind dann Kategorien Medien und deren (Anti-) Stigmatisierungswirkungen gegenüber an Schizophrenie erkrankten Menschen entstanden. Diese Kategorien dienen als Richtlinien, um die Wirkung und Eignung des Dokumentarfilmes, die Bevölkerung über Schizophrenie aufzuklären, erforschen zu können.
Das wesentliche Ergebnis meiner Forschung ist, dass der Dokumentarfilm „Raum 4070“ in seinem Aufbau und in seiner Darbietung nicht geeignet ist, die Bevölkerung über Schizophrenie aufzuklären. Die Interviewpartner/innen gaben an, dass der Dokumentarfilm ein zusätzliches Setting benötigt. Auf dieses Setting wird im Ausblick und Fazit meiner Diplomarbeit eingegangen.

Beschreibung (eng): Media and their (anti) stigmatization impacts on people, who suffer from the mental illness schizophrenia
My diploma thesis deals with the mental illness schizophrenia and its stigmatization or anti-stigmatization through the media. In the research part of my work I focus on the investigation of the documentary „Raum 4070“by Torsten Striegnitz and Jana Kalms. Thereby it is analysed whether its impact and qualification are appropriate to inform the population about schizophrenia.
In the first part of my work the three principal topics of the whole thesis – schizophrenia, stigmatization and media – are dealt with and analysed.
The second chapter describes the empiric part of my diploma thesis. Therein, I discuss the details concerning my research and present the results. Based on my research I identified the following research question:
• What is the impact of the documentary „Raum 4070“on the population towards people who suffer from the mental illness schizophrenia?
My research consists of eight guide interviews about the reception of the documentary „Raum 4070“. Therefore four participants, who have been interviewed individually before and after watching the documentary, were picked out of the population. The film was shown to all four of them at the same time.
Afterwards the eight interviews have been analysed according to the qualitative research method by Mayring. As a result, categories originated, which served as a guideline to enable the research about the impact and qualification of the documentary to inform people about schizophrenia.
Medien und deren (Anti-) Stigmatisierungswirkungen gegenüber an Schizophrenie erkrankten
Menschen.
6
With the research I found out that the documentary „Raum 4070“is not suitable to inform the population about the mental illness schizophrenia, because of its structure and performance. The interview partners noted that the film needs an additional setting. I focus on that in the forecast and conclusion part of my diploma thesis.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2008

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Schizophrenie; Stigmatisierung; Medien

Permanent Identifier