Title (deu): Nicht alles, was brennt, ist Burnout

Author: Hochgerner, E. (Eva Maria)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Master-Arb., 2008

Description (deu): Der wissenschaftliche Begriff „Burnout“ hat sich auch in der Alltagssprache weit verbreitet und wird im Zusammenhang mit arbeitsmarktpolitischer Beratung auch von KlientInnen und dem Arbeitsmarktservice als Thema eingebracht. In dieser Arbeit soll untersucht werden, welche psychosozialen Probleme sich dahinter eventuell noch verbergen und warum es zur Verwendung des Burnout - Begriffes kommt. Die differenzierte Betrachtungsweise, die zu den tatsächlich vorliegenden Problemen erarbeitet wird, führt zu unterschiedlichen Beratungsschwerpunkten, die zusammengefasst werden und die Abgrenzung der jeweiligen Phänomene etwas erleichtern sollen. Dadurch werden gesellschaftliche und arbeitsmarktpolitische Trends sichtbar, die anhand der Beschreibung der Einzelfälle belegt werden. Ziel der Arbeit war es, die psychosozialen Probleme, die im Zusammenhang mit den derzeitigen Bedingungen am Arbeitsmarkt auftreten, differenziert zu beschreiben und die Beratungskompetenz für diese zu verbessern und auszubauen.

Description (eng): The term "Burnout" has become widespread in everyday language and is used in connection with career counselling of clients of the Employment Service. This diploma thesis examines what kind of psychosocial problems may be hidden behind this term and why it is called burnout. The differentiated approach to the problems encourages various ways of giving advice that serve to distinguish between different phenomena. Social and job market trends become visible and are proven through individual cases. The goal of the thesis was to investigate psychosocial problems occurring in the context of current job market conditions, to describe these problems, and to improve and expand counselling skills.

Object languages: German

Date: 2008

Rights: © All rights reserved

Classification: Verwaltungsbezirk Lilienfeld; Burn-out-Syndrom; Beratung; Österreich; Arbeitsmarktpolitik

Permanent Identifier