Titel (deu): Sozialarbeiterische Aufgabenfelder in der ambulanten Beratung von Menschen mit problematischem und pathologischem Glücksspielverhalten

Autor: Struck, W. (Wulf)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2008

Beschreibung (deu): In den letzten Jahren wird eine Zunahme des problematischen und pathologischen Glücksspiels wahrgenommen. Diese Entwicklung wird sich auf Grund gesetzlicher Veränderungen und eines wachsenden Glücksspielangebots, insbesondere im Internet, weiterhin fortsetzen. Erste Anlaufstellen für Unterstützung suchende GlücksspielerInnen sind neben Selbsthilfegruppen die ambulanten Beratungsstellen. Dementsprechend entstehen derzeit in Österreich weitere ambulante Beratungsangebote. Da neben dem Glücksspielverhalten oftmals auch Probleme in alltagsrelevanten Funktionssystemen bestehen, erscheint die Beratungstätigkeit als typischer Arbeitsbereich von SozialarbeiterInnen.
Auf Basis von Literatur und Interviews mit leitenden Personen und SozialarbeiterInnen von ambulanten Beratungsstellen für GlücksspielerInnen wird der Frage nachgegangen, welche sozialarbeiterischen Arbeitsfelder in diesen Einrichtungen vorliegen und welche davon aktuell von SozialarbeiterInnen ausgeführt werden.
Auf Grund der relativ geringen Beratungsnachfrage von GlücksspielerInnen und ungleicher regionaler Entwicklungen gibt es sehr unterschiedliche Angebotsstrukturen in Österreich. Die daraus resultierenden Unterschiede der von SozialarbeiterInnen ausgeführten Tätigkeiten werden an ausgewählten Beispielen vergleichend dargestellt.
An Hand zweier Aufgaben werden typische Blickwinkel auf sozialarbeiterische Aufgabenfelder in der Beratung von GlücksspielerInnen abgebildet.
Abschließend werden zukünftige Entwicklungen aufgezeigt und eingeschätzt.

Beschreibung (eng): In the recent years an increase of problematic and pathological gambling has been noted. Based on legal changes and growing gambling availability especially on the internet, this trend is expected to continue. First stops for those gamblers in search of support are self-help groups and ambulatory counselling services. Accordingly there is a range of new ambulatory counselling services being created in Austria. It would seem that this area of counselling is a typical task field for social workers as there are often existing problems in every day functioning besides their gambling behaviour.
Through literature and interviews with people in charge of organisations and social workers of ambulatory counselling service centres, the questions whether social work related fields exist in these counselling centres and, whether they are currently carried out by social workers, were addressed.
Based on the relatively marginal counselling demand of gamblers as well as the unequal regional developments, there is a variety of counselling offers throughout Austria. The resulting differences of social workers tasks were compared and described in selected examples.
By means of two assignments, typical perspectives to social work task fields in counselling gamblers are demonstrated.
In conclusion, future developments are explored and assessed.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2008

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Spielleidenschaft; Beratungsstelle; Spielsucht; Glücksspiel; Sozialarbeit

Permanent Identifier