Titel (deu): "Image - Schaden?"

Autor: Wastl, K. (Karola)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2009

Beschreibung (deu): Das Versagen von SozialarbeiterInnen eines Jugendamtes scheint in den
letzten Jahren zu einem wiederkehrenden medialen Thema geworden zu sein.
Gerade Fälle, in denen es um Kindesmisshandlungen geht, finden vermehrt
den Weg in die (Boulevard-) Presse und hinterlassen nur selten positive Bilder
über die Arbeit der Jugendwohlfahrt.
In meiner Arbeit gehe ich der Frage nach, welche Auswirkungen negative
Berichterstattung auf SozialarbeiterInnen hat. Es werden neben der Darstellung
der Jugendwohlfahrt und den rechtlichen Grundlagen die Aufgabengebiete der
SozialarbeiterInnen aufgezeigt. Durch eine Medienanalyse - es wurden zwei
Tageszeitungen untersucht - wird ersichtlich, welche Bilder über die
Jugendwohlfahrt in der Öffentlichkeit kursieren und diese mit den Vermutungen
der ExpertInnen ergänzt. Im Fall Luca konnte die vorliegende Arbeit eindeutig
zeigen, dass Zeitungen ein negatives Image über die Jugendwohlfahrt
verbreiten.
Weiters wurden mittels eines leitfadengestützten Fragebogens sechs
ExpertInnen interviewt und dadurch herausgefiltert zu welchen physischen und
psychischen Reaktionen es aufgrund der ständig negativen Darstellung der
Jugendwohlfahrt kommt.
Die Erkenntnisse der ExpertInneninterviews zeigen im Weiteren auf, dass es
vor allem Stress und Angst auslöst, wenn MitarbeiterInnen und die Arbeit der
Jugendwohlfahrt negativ in den Medien dargestellt werden. Wie mit diesen
Reaktionen umgegangen wird und ob diese abhängig sind von Alter und
Arbeitserfahrung von SozialarbeiterInnen, wird ebenfalls beantwortet.
Die Behandlung der Fragen, ob es zu einer grundlegenden Änderung in der
Arbeitsweise gekommen ist und was sich aus Sicht der SozialarbeiterInnen inder Jugendwohlfahrt ändern sollte, rundet die Arbeit ab.

Beschreibung (eng): The failures and shortcomings of social workers at youth welfare offices seem
to make the headlines of the press over the last years. Especially stories about
child abuse can be found very often in the press and give the impression of a
negative image of youth welfare service.
This diploma thesis deals with the question “What are the consequences of
negative reporting in the press on social workers in youth welfare?”
The tasks and activities of the youth welfare service and the legal basis of the
responsibilities of social workers are discussed. Through a media analysis two
newspapers were investigated portraying the image of the youth welfare service
in the public eye. These portrayals are complemented by interviews with
experts.
The case of Luca is used to demonstrate that newspapers spread negative views about youth welfare service.
The six experts were asked about the physical and mental reactions due to the negative presentation of the youth welfare service. The result of the interviews shows that the experts are most stressed and scared.
How social workers deal with the reactions and if there is a correlation with the age or work experience of the workers is also answered.
The thesis concludes with the questions how the social work approach has changed and what should be changed from the social workers point of view to improve handling such stressful situations.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Jugendhilfe; Sozialeinrichtung; Berichterstattung; Druckmedien

Permanent Identifier