Titel (deu): Prostitution - Gesundheit im Fokus

Autor: Kral, L. (Lisa)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2009

Beschreibung (deu): Das Ziel dieser Arbeit war es, das Erleben der Gesundheit von in Linz und Wien lebenden weiblichen Prostituierte zu erforschen und den Einfluss der Prostitutionstätigkeit auf die eigene Gesundheit zu ergründen. Im Forschungsinteresse waren weiters jene gesundheitlichen Problemlagen, die für Prosituierte aufgrund ihres Erlebens von Relevanz sind. Methode: Es wurden insgesamt 7 Einzelinterviews mit Prostituierten geführt. Die Studie orientierte sich an der Methodologie der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring. Ergebnisse: Die subjektive Sichtweise der physischen und psychischen Gesundheit hat für Sexarbeiterinnen einen hohen Stellenwert. Prostituierte, als heterogene Gruppe, sind einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt, die je nach dem Vorhandensein individueller Widerstandsressourcen bewältigt werden. Dem übergeordnet zeigen sich jedoch, aufgrund der fehlenden gesellschaftlichen und rechtlichen Anerkennung, massive Problemfelder, die in fehlender Inklusion und mangelnder Integration sichtbar werden und negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Schlussfolgerung: Prostituierte wollen in gesellschaftlichen / lebensweltlichen Systemen inkludiert sein. Soziale Arbeit hat die Aufgabe die Möglichkeiten der Partizipation zu erweitern und Empowerment zu fördern, um gesundheitsförderliche Wege zu ebenen.

Beschreibung (eng): Prostitution – Focused on health
A qualitative study about female sexworkers in Linz and Vienna
Gaining insight into the experience of female prostitutes living in Linz and Vienna in regard to the complex issue of health and to discern the influence of working as a prostitute on the individuals view on her own health is the purpose of this thesis. Further those health issues were a focus of this thesis, which have relevance based on the prostitute’s subjective experience. Seven individual interviews with prostitutes were conducted. The thesis is based on qualitative analysis defined by Mayring. Results: The subjective relevance of physical and psychological health is of utmost importance for sexworkers. Prostitutes as a heterogeneous group face a large number of physical and psychological stresses. Depending on individual coping resources theses stresses can be faced. Due to lacking social and legal acceptance prostitutes are forced to face massive problems, which originate in a lacking system of inclusion and integration. This lack of inclusion and integration is the originator of negative health issues. Conclusion: Prostitutes long to be included in social and life model systems. Social work must be committed to the task of improving the possibilities of participation in a social environment to support empowerment as a mean to optimize health centric issues.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Linz; Prostitution; Gesundheit; Lebensbedingungen; Wien

Permanent Identifier