Titel (deu): Urbanisierung ländlicher Gemeinden

Autor: Porranzl, A. (Arne)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2009

Beschreibung (deu): Es geht in meiner Diplomarbeit um Veränderungen im Gemeinwesen. Diese können auch als „Faktoren der Verstädterung“ bezeichnet werden.
Ganz konkret geht es dabei um die Gemeinde Loosdorf.
Loosdorf ist eine kleinere Gemeinde in der Nähe von St. Pölten mit ca. 3.600 Einwohnern.
Die Bevölkerungsdichte beträgt zur Zeit 304 Einwohner pro km². Vor 8 Jahren waren es noch um 8 Personen pro km² weniger, woran ein deutlicher Zuwachs erkennbar wird.

Die Arbeit baut auf einer explorativen Studie aus dem Jahr 2007 auf. In der Studie wurden verschiedene Bewohnergruppen in Loosdorf zum Thema „Lebensqualität“ befragt. Die Befragungen wurden nach den Kategorien: Kommunikation, Freizeit, Sicherheit und Lebenssituation geführt.

Die Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung deuteten einen Wandel des Gemeinwesens in Richtung Urbanisierung an. Die verschiedenen Aspekte der Verstädterung wurden in der Diplomarbeit genauer herausgearbeitet. Folgende größere Themengebiete wurden dabei analysiert: die neuen Arbeitsplätze (Betriebe) in Loosdorf, das Wachstum der Gemeinde (einerseits das Wirtschaftswachstum und andererseits neu entstandene Wohngebäude) sowie innovative Bauvorhaben der Gemeinde,
die Abnahme der bäuerlichen Bevölkerung bzw. der Land- und Forstwirtschaft, der Wandel der Infrastruktur mit besonderem Augenmerk auf die Verkehrssituation im Ort, tendenzielles Konsumverhalten (Einkaufen im Ort, oder auswärts), die Perspektiven der Jugend bzw. das Aneignungsverhalten Jugendlicher, Anonymisierungstendenzen in der Nachbarschaft bzw. im Ort, Verlust ländlicher Kultur (z.B. weniger Leute am Sonnwendfest, weniger Leute in den Traditionsvereinen usw.), soziale Hilfen, Wahrnehmungen über kulturelle Veränderungen durch den Zuzug von Personen. Ein Abschnitt der Diplomarbeit beschäftigt sich im Speziellen mit der Frage, wie die Sicherheit in Loosdorf zukünftig gewährleistet wird: „Wird der Schutz in den Händen von Institutionen liegen, oder wird dieser eher durch bürgerliche Kontrolle (Zivilcourage) gegeben sein?“
Es geht in meiner Diplomarbeit um Veränderungen im Gemeinwesen. Diese können auch als „Faktoren der Verstädterung“ bezeichnet werden.
Ganz konkret geht es dabei um die Gemeinde Loosdorf.
Loosdorf ist eine kleinere Gemeinde in der Nähe von St. Pölten mit ca. 3.600 Einwohnern.
Die Bevölkerungsdichte beträgt zur Zeit 304 Einwohner pro km². Vor 8 Jahren waren es noch um 8 Personen pro km² weniger, woran ein deutlicher Zuwachs erkennbar wird.

Die Arbeit baut auf einer explorativen Studie aus dem Jahr 2007 auf. In der Studie wurden verschiedene Bewohnergruppen in Loosdorf zum Thema „Lebensqualität“ befragt. Die Befragungen wurden nach den Kategorien: Kommunikation, Freizeit, Sicherheit und Lebenssituation geführt.

Die Ergebnisse der Bevölkerungsbefragung deuteten einen Wandel des Gemeinwesens in Richtung Urbanisierung an. Die verschiedenen Aspekte der Verstädterung wurden in der Diplomarbeit genauer herausgearbeitet. Folgende größere Themengebiete wurden dabei analysiert: die neuen Arbeitsplätze (Betriebe) in Loosdorf, das Wachstum der Gemeinde (einerseits das Wirtschaftswachstum und andererseits neu entstandene Wohngebäude) sowie innovative Bauvorhaben der Gemeinde,
die Abnahme der bäuerlichen Bevölkerung bzw. der Land- und Forstwirtschaft, der Wandel der Infrastruktur mit besonderem Augenmerk auf die Verkehrssituation im Ort, tendenzielles Konsumverhalten (Einkaufen im Ort, oder auswärts), die Perspektiven der Jugend bzw. das Aneignungsverhalten Jugendlicher, Anonymisierungstendenzen in der Nachbarschaft bzw. im Ort, Verlust ländlicher Kultur (z.B. weniger Leute am Sonnwendfest, weniger Leute in den Traditionsvereinen usw.), soziale Hilfen, Wahrnehmungen über kulturelle Veränderungen durch den Zuzug von Personen. Ein Abschnitt der Diplomarbeit beschäftigt sich im Speziellen mit der Frage, wie die Sicherheit in Loosdorf zukünftig gewährleistet wird: „Wird der Schutz in den Händen von Institutionen liegen, oder wird dieser eher durch bürgerliche Kontrolle (Zivilcourage) gegeben sein?“

Forschungsgrundlage dieser Untersuchungen waren einerseits Statistiken, welche den Wandel durch Zahlenmaterial aufzeigten, und andererseits Experteninterviews, die zu diesen Themen geführt wurden.

Die wesentliche These, die hinter der Diplomarbeit steht, ist die, dass Sozialarbeit ein typischer Aufgabenbereich von Städten ist, und auf dem Land wenig vertreten. Wächst nun aber eine ländliche Gemeinde, so verfolgt die Arbeit die These, dass mit der Modernisierung gleichzeitig auch der Bedarf an sozialen Hilfsorganisationen steigt.
Die Diplomarbeit verfolgt das Ziel, Indikatoren für eine Modernisierung/ Verstädterung zu entdecken, und diese als Argument für die Notwendigkeit von sozialen Diensten zu verwenden. Die Diplomarbeit ist aber vor allem auch eine umfangreiche Beschreibung des Gemeinwesens von Loosdorf, in all seinen Facetten. Ein wesentlicher Teil der Diplomarbeit beschäftigt sich auch mit dem Entdecken ländlicher Kultur und ländlicher Normen.

Am Schluss der Arbeit werden Empfehlungen für konkrete Problemlagen in Loosdorf gegeben und auch allgemeine Schlussfolgerungen für die ländliche Gemeinwesenarbeit gezogen.

Beschreibung (eng): urbanisation of rural communities


Loosdorf changing

My final year project is about changes in the commonwealth. This changes could be defined as “factors of urbanisation“ of rural communities.
Concretely it relates to the commune Loosdorf.
Loosdorf is a small commune near St. Pölten and has about 3.600 habitants.
Currently the density of population amounts 304 habitants per km². Eight years ago this number was about 8 persons/km² fewer. This shows a noticeable growth.

The thesis are based on a explorative study from the year 2007. In this study different groups of habitants of Loosdorf were interviewed about the “quality of life“ in their commune. The interviews were subdivided into the categories: communication, leisure time, safety and the situation of life.

The findings of this research showed a change of urbanisation of the commune. The different aspects of urbanisation were analysed more precisely in the thesis. This contained the following topics: the new jobs (new undertakings) in Loosdorf, the growth of the commune (the economic growth and the new buildings), construction projects of the commune, the decline of countrified population, the loss of farming and forestry, changes of the infrastructure especially looking at the traffic situation in the commune, the trend of shopping (in the place or outside elsewhere), the prospects of the youth and occupancy – strategies (behaviours) of young people in the commune, tendencies of anonymisation in the neighbourhood, a decline of rural culture (f.e. fewer people going to the local midsummer festival, there is a loss of traditional clubs noticeable), social facilities, notices about cultural changes caused by moving. A chapter of the diploma thesis engages in the question, how the safety in Loosdorf will be ensured. Will the protection system lie in the hands of institutions, or will there be civil methods of control.

The research was based on the one hand on statistics, which showed clearly the alteration, and on the other hand on interviews with experts, who were faced with this topics.

The essential thesis in my final year project, is, that social work is a typical activity in cities.
In rural areas there is only few social work. If a rural commune grows, there is the thesis, that a modernisation of a commune also requires more social institutions.
My final year project has the aim to find indicators of urbanisation, and to use them to argue for the necessity of social services.

The diploma thesis contains most notably a wide description of the commonwealth of Loosdorf. An important part of the diploma thesis concentrates on rural culture and rural standards.

Concluding, there are given some regards for solving concrete problems in Loosdorf and some general conclusions for rural social work .

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Loosdorf; Verstädterung; Gemeinwesen; Sozialraum

Permanent Identifier