Titel (deu): "Mach mich MTV"

Autor: Mayer, K. (Katharina)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2009

Beschreibung (deu): Erfahrungen zeigen, dass vor allem Jugendliche mit türkischem und ex-jugoslawischem Migrationshintergrund von Hip Hop und Rap besonders angesprochen werden. Diese Arbeit zielt darauf ab, die Beweggründe dafür herauszufinden und eventuell belegen zu können.

Konkret wurden durch eine qualitative Befragung von jungen Burschen mit Migrationshintergrund folgende Ergebnisse herausgearbeitet. Jugendliche mit Migrationshintergrund verfolgen das Ziel, sich durch ihre Musik deutlich von der Masse abzugrenzen, etwas selbstständig auf die Beine zu stellen und etwas Besonderes zu erreichen. Oft geht es auch um Anerkennung für das von ihnen Geleistete zu erhalten. Oftmals dient die Musikrichtung Rap als Bewältigungsstrategie und als Hilfe mit Alltagsproblemen fertig zu werden. Teilweise beeinflusst das Schreiben von Texten das soziale Verhalten der Jugendlichen positiv, vor allem wirkt es sich auf das delinquente Verhalten aus. Herausgefunden konnte dies durch eine Feldforschung und qualitative Interviews mit jungen Rappern werden. Hier wurde vor allem nach den Zugängen, der Motivation und Bedeutung bezüglich des Musikstils Rap gefragt. Um die sozialarbeiterische Relevanz von Musik in der Jugendarbeit feststellen zu können, wurde ein Experteninterview durchgeführt.

Auf Basis der erworbenen Erkenntnisse kann festgemacht werden, dass Jugendlichen der Zugang zu sozialarbeiterischen Einrichtungen, welche Raum für deren Kreativität lassen, nicht verwehrt bleiben darf. Als geeignete Einrichtung kristallisierte sich die Mobile Jugendarbeit heraus, da diese durch ihre Arbeitsansätze flexibler, niederschwelliger und partizipativer als andere Bereiche der Sozialarbeit agieren kann.

Beschreibung (eng): „Make me MTV“

The meaning of rap music for young people with migration backround

Experiences show that especially young adults with Turkish or Ex-Yugoslavian migration backround react positively to Hip Hop and Rap music. This diploma thesis attempts to find out the reasons for this phenomenon and if possible, find evidence supporting this hypothesis.

The result of the evaluation shows that young people with migration backround try to get famous and achieve recognition for their efforts. But it seems also very important for them to stand out from the crowd, to accomplish something special. Often rap music is used as a coping strategy and it helps to cope with the problems in their day-to-day life. In part the writing of songs influences the social behaviour of the young people positively, especially concerning delinquent behaviour.
This was researched in a field study and through qualitative interviews with young rappers. In this context the most important parts where the accesses, the motivation and the importance concerning rap music. To assess the social work relevance of music in youth work an expert was interviewed.

The research makes it clear that young people should get access to social work agencies that support their creativity. Above all outreach work for youth seems particularly advisable, because the working principles of flexibility, easy access and participation allow a special approach to this target group.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Österreich; Jugend; Migrationshintergrund; Sozialverhalten; Rap; Sozialarbeit

Permanent Identifier