Titel (deu): Zukünftige demographische Entwicklung und die daraus resultierende Konsequenz für eine bedürfnisgerechte, stadtteilorientierte Altenarbeit

Autor: Rautner-Reiter, U. (Ulrike)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2006

Beschreibung (deu): Die Mitterau ist ein Stadtteil in Krems in dem auffallend viele ältere Menschen leben. Dies ist dadurch erklärbar, dass der Wohnbau in diesem Stadtviertel in den 50-er Jahren sehr forciert wurde, und dass es seit der Besiedelung dieser Wohnungen kaum zu Übersiedlungen kam.
Auf Grund der zu erwartenden Bevölkerungsentwicklung wird es in diesem Stadtteil in den nächsten Jahren zu neuen Herausforderungen für die Stadtpolitik und die Sozialarbeit kommen.
Die Ergebnisse meiner Arbeit basieren auf 34 qualitativen Leitfadeninterviews mit Betroffenen, deren Angehörigen sowie ExpertInnen aus den Bereichen Sozialarbeit, Sozialmedizin, Politik, Kirche und Wohnbau.
Die Arbeit weist darauf hin, dass die älteren BewohnerInnen der Mitterau sehr gerne in diesem Stadtteil leben und so lange wie möglich in ihren Wohnungen oder zumindest im Stadtteil bleiben wollen.
Die Infrastruktur der Mitterau (Nahversorgung, ÄrztInnen, öffentliche Verkehrsmittel, Grünanlagen) ist sehr geeignet für ältere Menschen. Im Bereich der psychosozialen und sozialmedizinischen Versorgung sind sehr viele Ressourcen vorhanden, jedoch sind diese Ressourcen der älteren Bevölkerung kaum bekannt. Die Arbeit betont aber auch die Probleme der Befragten mit der schlechten Ausstattung mancher Wohnungen (kein Lift, keine Etagenheizung, enges Bad) und die Probleme der Isolation und Einsamkeit von pflegebedürftigen und dementen Menschen.
Schließlich beinhaltet die Arbeit ein Maßnahmenpaket welches folgende Empfehlungen für die Stadtverwaltung vorsieht:
Maßnahmen zur Förderung des Informationsflusses, zur Verbesserung der Grundversorgung, zur Umsetzung des seniorengerechten Wohnbaues und zur Sicherung der Integration pflegebedürftiger und dementer SeniorInnen.

Beschreibung (eng): Expected demographical development and consequences for adequate old-age assistance in city districts

Reflections on old-age assistance illustrated by the district Mitterau in Krems from the social worker`s point of view


Mitterau is a district of Krems, populated with many people. After the Second World War the city council of Krems built new apartments. The people moving into them, are old now.
Because of the expected demographical development new challenge for the politicians and the social workers will arise.
The results of the thesis are based on 34 qualitative interviews with old people, relatives and experts in social work, social medicine, politics, church and house building.
The paper points out that the older people of the district Mitterau like to stay where they are and that they would like to live in their apartment or in another apartment in the district as long as possible.
The infrastructure of the district of Mitterau meets the requirements of the older people. The psycho-social care and the social medical care is easily available, but the older people don´t know about these resources.
The paper emphasizes the problems of the older people, the lack of modern facilities (no elevators, no single-storey heating, small bathrooms) and the problems concerning loneliness and isolation of the people in need of care and the senile people.
Finally, the paper includes a list of measures for the city council to improve the quality of life for older people in the district of Mitterau: Measures for a better information for older people, for a better basic supply, for the improvement of houses suitable for the handicapped and the integration of people who need a lot of care.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2006

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Krems, Donau; Altenarbeit; Lebenserwartung; Bevölkerungsentwicklung; Stadtteil; Altenhilfe

Permanent Identifier