Titel (deu): Ein Weg beginnt mit dem ersten Schritt

Autor: Kirchweger, S. (Sonja)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2006

Beschreibung (deu): Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Bedeutung, die die Sozialarbeit in der stationären Behandlung von anorektischen Jugendlichen haben könnte. Ausgehend von der Situation, dass bislang weitgehend auf die Einbeziehung von Sozialarbeit verzichtet wurde, werden die Bedingungen für die Sozialarbeit erörtert und aufgrund der Forschungsergebnisse Handlungsoptionen formuliert.

Im ersten Kapitel wird die Anorexie als Krankheit erklärt und die besonderen Bedingungen, die ein stationärer Aufenthalt für Jugendliche bedeutet, beschrieben. Nachdem das Lebensalter ebenfalls eine wesentliche Bedeutung bei der Betrachtung des Themas hat, gibt es dazu einen kurzen Abschnitt. Ebenso werden die Begriffe Gesundheit und Lebensqualität erläutert, daraus lassen sich Bedingungen für einen lebensweltorientierten Ansatz ableiten.

Im zweiten Abschnitt geht es darum, die Sozialarbeit in der Psychiatrie zu erklären. Begriffliche Klärung und Abgrenzung von Sozialarbeit im Krankenhaus und Klinischer Sozialarbeit bilden in diesem Kapitel ebenso einen wesentlichen Teil wie auch die Besonderheit, die die Sozialarbeit als Arbeitsfeld in der Psychiatrie vorfindet.

Der Forschungsteil wird eingeleitet von einer Beobachtung sowie einem ausführlichen Aktenstudium von zwei Krankengeschichten, die mit der Methode der Grounded Theory nach Strauss/Corbin bearbeitet werden.

Mit einem hermeneutischen Verständnis werden die Ergebnisse der Beobachtung im zweiten Teil der Untersuchung bestätigt.

Ausgehend von den gefundenen Kategorien Beziehungs- und Kommunikationsgestaltung, Macht, Trennung und Grenzüberschreitungen werden Handlungsoptionen für die Sozialarbeit erarbeitet und als Herausforderungen für die Sozialarbeit formuliert.

Beschreibung (eng): A journey starts with the first step

The position of social work in clinical treatment of children and juveniles with the diagnosis anorexia based on the example of the “Kinder- und Jugendpsychiatrie im Landesklinikum Mostviertel Amstetten-Mauer”

This diploma thesis deals with the position social work could have in clinical treatment of children and juveniles diagnosed with anorexia. Based on the fact that social work has so far not been involved in the treatment, terms and conditions to do so in future have been explored. The results of the research serve to create options for action.

The first chapter explains the illness anorexia and the special conditions in the clinical treatment of juveniles. Since age is of particular importance when looking at this topic, there is a short section on this issue. Moreover, the meaning of health and quality for life are discussed, as this is relevant for a “life-sphere oriented approach.”

In the second chapter social work in psychiatric hospitals is defined. The nature of clinical social work is presented and differentiated from other professions. In this context the special circumstances and conditions of working in a psychiatric hospital as a social worker are discussed.

The chapter of research starts with the observation and study of the clinical records of two cases. The method of Grounded Theory by Strauss and Corbin is applied.

A hermeneutic approach is used to confirm the results of the observation in the second part of the research.

The categories found are establishing relationship and communication, power, separation and crossing boundary. As a result of the findings in this research challenging options how to act and intervene as a clinical social worker have been developed and are set forth in this thesis.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2006

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Landesklinikum Mostviertel Amstetten-Mauer; Mauer; Anorexia nervosa; Jugend; Sozialarbeit

Permanent Identifier