Titel (deu): Komorbidität von Psychosen und Cannabisabhängigkeit

Autor: Strand, M. (Magdalena)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Soziale Arbeit, Master Thesis, 2009

Beschreibung (deu): Die vorliegende Masterthese hat zum Ziel der Frage nach Ursache und Wirkung von Komorbidität von Psychosen und Cannabisabhängigkeit auf den Grund zu gehen. Zum einen versuchen Betroffene häufig ihre psychischen Symptome durch das Konsumieren von Cannabis zu kompensieren, zum anderen entwickeln manche Personen aufgrund ihres Cannabiskonsums eine psychotische Störung. Mit genau dieser Wechselwirkung beschäftigt sich die vorliegende Arbeit. Nach einer kurzen Einleitung zur persönlichen Motivation für die Themenfindung, wird im zweiten Teil ein theoretischer Überblick zum Suchtmittel Cannabis gegeben. Auf geschichtliche, medizinische, pharmakologische und rechtliche Aspekte wird ebenso eingegangen wie auf Auswirkungen und Abhängigkeitsrisiken. Im dritten Teil werden Psychosen im Allgemeinen beschrieben und es wird auf die einzelnen Formen psychotischer Störungen näher eingegangen. Der vierte Teil ist eine theoretische Abhandlung des Phänomens der Komorbidität von Psychosen und Cannabisabhängigkeit. Unterschiedliche Erklärungsmodelle werden angeführt und zur Diskussion gestellt. Der fünfte Teil dieser Masterthese besteht aus dem Forschungsteil. Zuerst wird ein allgemeiner Überblick zu den Grundsätzen der qualitativen Sozialforschung gegeben, dem eine Beschreibung des Forschungsprozesses folgt. Um eine Annäherung an die vorab formulierten Fragestellungen zu ermöglichen, wurden narrative Interviews mit Betroffenen geführt und anhand der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet. Die Analyse der Ergebnisse findet ebenfalls im fünften Teil dieser Arbeit Platz. Eine wesentliche Erkenntnis dieser Forschungsarbeit ist, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Auftreten einer Cannabisabhängigkeit und der Erkrankung an einer Psychose gibt. Cannabiskonsum kann bei vulnerablen Personen den Ausbruch einer Psychose begünstigen beziehungsweise den Verlauf einer Psychose negativ beeinflussen.

Beschreibung (eng): Comorbidity between psychoses and cannabis addiction
- Cause or effect?

The goal of this master’s thesis is to research the cause and effect of comorbidity between psychoses and cannabis addiction. On the one hand, people who are afflicted by a psychosis often try to counteract the symptoms through the consumption of cannabis. Many people who are addicted to cannabis, on the other hand, develop a psychotic disorder as an effect of
their addiction. This interdependency is the topic of this paper. The introduction gives a short insight into the personal motivation of the author concerning the decision for this topic. The second part shows a theoretical overview of the addictive drug cannabis. It outlines historical, medical, pharmacological and legal aspects of the topic as well as the effects of the drug and the risk of addiction. The third part describes psychoses in general and gives a more detailed insight into particular types of psychotic disorders. The forth part discusses the phenomenon of comorbidity between psychoses and cannabis addiction. Several different explanatory models are introduced and discussed. The fifth part of this master’s thesis consists of practical research. An overview of the basics of qualitative social research is followed by the description of the research process. For the purpose of answering the question above, narrative interviews with affected persons have been conducted and analysed following the method of qualitative content analysis as proposed by Mayring. The analysis of the results is also included in the fifth part of this work. As the most important conclusion of this thesis it can be stated that a connection exists between the occurrence of an addiction to cannabis and the development of a psychosis. The consumption of cannabis can favour the onset of a psychosis in susceptible persons or negatively influence the course of a psychosis.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Drogenkonsum; Haschisch; Psychose

Permanent Identifier