Titel (deu): Familienhilfe mit Qualität?

Autor: Ennser, S. (Sabine)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2009

Beschreibung (deu): Die Arbeit skizziert eingangs ein Bild der Familie im Wandel der Zeit. Es werden die
Veränderungen der Familienstrukturen und die zunehmende Zahl an Aufgaben, Belastungen
und Herausforderungen im Laufe der Jahrzehnte überblicksartig dargestellt. Zusätzlich wird
deutlich gemacht, wie es sich parallel dazu die Familienhilfe zum Ziel gesetzt hat, ihr
Angebot an die sich verändernden Bedingungen des Familienlebens anzupassen.
Ausgehend von einer Analyse verschiedener theoretischer Ansätze wie zum Beispiel der
Bindungstheorie und des systemischen Ansatzes, wird die Bedeutung von intakten
Beziehungen und Kommunikationsmustern innerhalb der Familie als ein fundamentales
Element gesellschaftlichen Lebens herausgearbeitet. Daraus wird die Wichtigkeit
unterstützender Maßnahmen durch Familienhilfe abgeleitet. Es wird anschaulich illustriert,
dass angesichts postmoderner Familienverhältnisse eine Aufrechterhaltung familiärer
Strukturen ohne die Arbeit der Familienhilfe wohl in manchen Fällen schwierig wäre.
In der empirischen Untersuchung im Hauptteil der Arbeit zeigen die Ergebnisse der
Fragebögen und Interviews die Vorteile und Stärken, wie zum Beispiel die Entlastung von
Familien im Krankheitsfall, jedoch auch die Grenzen von Familienhilfeeinsätzen auf. Trotz
der äußerst hohen KundInnenzufriedenheit in den meisten Punkten, wird das
vorhandeneVerbesserungspotential herausgearbeitet.
Schließlich werden die veränderten Bedürfnisse und Wünsche der Familien im Kontext
modernen gesellschaftlichen Lebens dargestellt und daraus rückschließend wird ein Überblick
über die vielfältigen Aufgabenbereiche von FamilienherlferInnen erstellt. Die Tatsache, dass
diese sehr umfangreich sind und der Stellenwert dieses Berufes entsprechend hoch sein sollte,
wird in dieser Arbeit noch einmal verdeutlicht.

Beschreibung (eng): Quality Familiy Support?

A study of the family support care of the Caritas in Upper Austria

To begin with, this thesis gives a survey of the changes in cultural, political and social life and their impact on family-life throughout the last decades. It shows that challenges for families have multiplied and that „Familienhilfe“ has always tried to meet these new criteria.

On the basis of a thorough analysis of current theories such as „systemic work“, the thesis points out the importance of successful relationships and communication patterns within families and depicts these structures as a kind of nucleus of modern societies. Without the support of „Familienhilfe“ some of these basic units of society could no longer be sustained.

The results of the research-part of the thesis proves that „Familienhilfe“ provides essential help and has many advantages, on the other hand, there are drawbacks as well. It becomes evident that „Familienhilfe“ cannot cover all aspects of family-life. The rate of customer satisfaction is high, but possibilities to improve the quality of work are also pointed out.

Customer demands have always been changing and „Familienhilfe“ has to try to meet the expectations. This requires a great variety of skills and qualifications which „FamilienhelferInnen“ have to perform. Once again the thesis highlights the fact that this profession is a very challenging one and that its reputation within society should be as high as possible.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Oberösterreich; Familienstruktur; Familienhilfe; Unterstützung; Sozialarbeit

Permanent Identifier