Title (deu): "la fabbrica chiusa"

Author: Kargl, C. (Christina)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2009

Description (deu): Die Wissenschaftliche Literatur beschäftigt sich bisher vorwiegend mit dem Phänomen der Arbeitslosigkeit ab dem Zeitpunkt, wenn diese tatsächlich eingetreten ist. Die Frage, welchen psychosozialen Belastungen Menschen in der Kündigungszeit ausgesetzt sind, wird hingegen in der Literatur kaum behandelt. Ziel dieser Arbeit ist die Analyse und Beschreiung der Strategien und Auswirkungen gekündigter ArbeiterInnen vor einer Betriebsschließung. Die Glanzstoff St. Pölten ist ein Unternehmen das seit 1904 in St. Pölten ansässig gewesen ist. Nach einer längeren Phase der Ungewissheit für die Belegschaft wurden mit 31.12.2008 der Standort aufgelassen und im Rahmen der Betriebsschließung 327 Menschen gekündigt. Somit ergab sich nun die Gelegenheit, diese Thematik zu erforschen. Es wurden sechs betroffene Menschen mittels narrativer Interviews befragt. Im Zuge der Auswertung wurden Haltungsgruppen gebildet und Charaktereigenschaften definiert, welche die jeweiligen Typen kennzeichnen und in einer Typisierung beschreiben. Auf zwei verschiedene Aspekte der Kündigung wird näher eingegangen: Erstens psychischer Aspekt und Existenzbedingungen, zweitens Ausgrenzungsaspekt. Copingstrategien sind im Wesentlichen gekennzeichnet durch Funktionen wie: Entlastungsfunktion versus Ambivalenzkonflikt, durch die Trauerarbeit bei Verlust eines geliebten Objektes und dem sozialen Netzwerk. Auf dieser Basis wurden die vorhandenen Ressourcen der Typen erhoben und mit den Funktionen von Copingstrategien in Bezug gestellt. Daraus konnte eine Matrix zur Erhebung der vorhandenen Ressourcen entwickelt werden. Es erfolgte eine Ableitung von Präventionsmaßnahmen für die Soziale Arbeit anhand der individuellen Folgen für die einzelnen Betroffenen und deren möglicher Copingstrategien. Die Krisenintervention wird systemisch betrachtet. Einerseits können Krisen zur Krankheit werden und andererseits existiert die Form der Veränderungskrisen, die zur Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit dient.

Description (eng): Analysis and description of individual coping strategies with special consideration of crisis intervention applied to dismissed employees of Glanzstoff – Austria, St. Pölten, after the announced closing down of the company. In scientific literature the phenomenon of unemployment is found mainly from the point of time, when it has already become an accomplished fact. However, the psycho-social burden, that people are exposed to in times of their dismissal, is covered just marginally in literature. The aim of this thesis is the analysis and the description of the applied strategies and the impact on dismissed workers before a company is closed down. The Glanzstoff - Austria is a company, which has been resident in St. Pölten since 1904. After a quite long phase of uncertainty for the employees, on 31st of december 2008 the factory was closed down and 327 persons were dismissed. So these circumstances provided an opportunity to investigate the issue of interest. Six people concerned were investigated by means of narrative interviews. During evaluation groups of attitudes were built and characteristics were defined, which distinguish the respective types, and descriptions of each type are formulated. Two different aspects of dismissal are discussed in more detail: firstly psychic aspects and conditions of existence, secondly phenomenon of exclusion. Coping strategies can be characterised basically by functions such as: function of alleviation versus ambivalence conflict, grief due to the loss of a beloved object and the social network. On that basis the available resources of the types were obtained and related to the functions of coping strategies. So a matrix was developed to explore such resources in general. Preventive measures for social work were deduced based on the individual effects on the concerned people and their coping strategies. Crisis intervention is accounted systematically. On the one hand crises can result in illness, and on the other hand there exist crises of change, which may help to enhance personality.

Object languages: German

Date: 2009

Rights: © All rights reserved

Classification: Glanzstoff Austria; Betriebsschließung; Arbeitslosigkeit; Psychosoziale Belastung; Stressbewältigung

Permanent Identifier