Titel (deu): "Clean im Häf′n - Eine Utopie?"

Autor: Pöhnl, M. (Marion)

Beschreibung (deu): St. Pölten, Fachhochschule, Master Thesis, 2009

Beschreibung (deu): Die Situation drogenabhängiger Häftlinge in den österreichischen Justizanstalten ist noch
wenig beforscht.
Mit vorliegender Arbeit soll die Lage konsumierender Inhaftierter in österreichischen
Justizanstalten dargestellt und eventuelle Lösungsansätze erläutert werden.
Einleitend werden die geschichtlichen Veränderungen der strafrechtlichen Drogenpolitik
erörtert, der Strafvollzug in Österreich und die Maßnahmen gegen den illegalen
Drogenkonsum in den österreichischen Gefängnissen erklärt, sowie die Angebote für
Drogenabhängige in Haft beschrieben.
Die Forschung konzentriert sich auf das Erleben der Haft drogenkonsumierender Insassen,
die Gründe für ihren Konsum während der Inhaftierung und welche Aspekte eine Änderung
herbeiführen könnten.
Der anschließende empirische Teil präsentiert die Forschungsergebnisse. Zwei der
aussagekräftigsten Ergebnisse der Forschung waren, dass eine Haft für einen
„Drogenabhängigen“ erst dann eine Veränderung bewirkt wenn sie länger als drei Jahre
dauert, aber nach 6 Jahren eine kontraproduktive Resignation eintreten kann.
Mit vorliegender Masterthese soll Verständnis für die besondere Situation
drogenkonsumierender Insassen geschaffen werden.

Beschreibung (eng): „Clean in prison – an illusion?“
An Analysis on the situation within the Austrian penal system

The situation of drug addicted prisoners has yet been researched only to a small degree.
This work shall give an insight on the situation of drug using detainees in Austrian prisons
and illustrate potential approaches.
Beginning with a historical depiction of the Austrian drug abuse policy and the continuously
changing legal situation this essay examines the prison regime in Austria, the measurements
taken against illegal drug consumption and treatment services for drug addicts in prison.
The research part focuses on the question of how prisoners experience their prison term and
on the reasons they have to consume drugs in prison, as well as on the factors that could
influence a change.
The concluding empirical part presents the research results. Two of the most significant
conclusions show that detention only leads to a change in the behaviour of a prisoner when
detention lasts more than 3 years whereas it leads to resignation when it last more than 6
years.
This masterthesis attempts to create understanding for the special situation of drug using
detainees.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Strafvollzug; Drogenmissbrauch; Gefangener; Österreich; Drogenpolitik

Permanent Identifier