Titel (deu): Ein Stück des Weges gemeinsam gehen

Autor: Krendl, M. (Marie-Theres)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2009

Beschreibung (deu): Aus der Fachliteratur zu den Themen Hospiz und Palliative Care geht immer wieder hervor, dass ehrenamtliche MitarbeiterInnen substantielle Mitglieder eines Hospizteams sind. Sie repräsentieren als Laien das Element der „Normalität“ im Hospiz und sie sind es, die Sterbebegleitung zu einer zwischenmenschlichen Begegnung machen. Diese Arbeit zeigt am Beispiel des Mobilen Hospizdienstes der Caritas Krems auf, welche Motive ehrenamtliche MitarbeiterInnen haben, um sich im Hospizbereich zu engagieren und welche Rolle sie in einem Hospizteam einnehmen. Auch die Zusammenarbeit zwischen hauptamtlich und ehrenamtlich Tätigen war Ziel dieser Forschung. Darauf aufbauend sollten mögliche Tätigkeitsfelder für die Sozialarbeit im Hospizbereich aufgezeigt werden.

Aus den qualitativen Interviews ging hervor, dass sich Ehrenamtliche engagieren, weil sie das Gefühl haben, etwas Sinnvolles zu tun, weil sie dadurch in ihrer eigenen Persönlichkeit reifen und wachsen und weil ihnen die Tätigkeit auch etwas Angst vor ihrem eigenen Tod nimmt. Ehrenamtliche MitarbeiterInnen verkörpern Normalität und Alltag für die PatientInnen und ihre Angehörigen und durch ihre zeitliche Ungebundenheit und Regelmäßigkeit der Besuche ermöglichen sie eine mitmenschliche Begegnung außerhalb der krankheitsbedingten Notwendigkeiten. Ebenso wirken sie als MultiplikatorInnen der Hospizbewegung, denn durch ihre Tätigkeit wird Sterbebegleitung langsam enttabuisiert und ihr Umfeld stellt einen natürlichen Zugang zum Thema her. Die monatlich stattfindenden Teamgespräche mit der Koordinatorin nehmen für die Ehrenamtlichen einen hohen Stellenwert ein, denn dort können sie sich untereinander austauschen und sich neue Energie für ihre Arbeit holen.

Der Hospizbereich kristallisierte sich als ideales Handlungsfeld für SozialarbeiterInnen heraus, die durch ihre breit gefächerte Grundausbildung und ihre Kompetenzen im psychosozialen Bereich Aufgaben wie Ressourcenaktivierung, Vernetzung von Hilfen und Helfenden sowie Schulung, Koordination und Unterstützung ehrenamtlicher MitarbeiterInnen übernehmen können.

Beschreibung (eng):


Go (a)way together.

The Role of the volunteer team in hospice work using the example of the Mobile Hospice Service of the Caritas in Krems.

Professional literature in textbooks and articles show that volunteers are important members of a hospice team. As laypersons they represent the element of “normality” in a hospice and they turn terminal care into an interpersonal encounter. The example of the Mobile Hospice Service of the Caritas Krems shows the motivation of volunteers to do hospice work and the role they play in a hospice team. The cooperation between the full-time staff and the volunteers is one purpose of this research. Based on these results potential areas for social work practice in the hospice field are identified.

The qualitative interviews proved that volunteers are involved in hospice work because they have the feeling that they are doing something meaningful. Their work affects and builds their own character. Moreover, through hospice work they are to a lesser extent afraid of their own death. Hospice volunteers embody normality and everyday life for the patients and their relatives and because of their unlimited time and the regularity of their visits the volunteers are memorable, apart from purely medical reasons. Volunteers act as knowledge multipliers of the hospice movement, because through their work, terminal care will slowly be free of taboos and the volunteers’ environment gains a more natural approach to the topic. The team meetings with the coordinator take place on a monthly basis. They are very important for the volunteers, because there they can exchange experiences and they get new energy for their volunteer hospice work.

The research shows that the hospice field is an ideal area of practice for social workers, because through their diversified basic training and their psychosocial skills they can take on tasks such as resource activation, networking between facilities and carers as well as training, coordination and support of the volunteers.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Krems, Donau; Caritas; Hospizhelfer; Palliativtherapie; Sozialarbeit

Permanent Identifier