Titel (deu): Vom Auftrag zur Aufzeichnung

Autor: Mader, G. (Gertrude)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2009

Beschreibung (deu): Die Anwendung der systematischen Dokumentation für Sozialarbeiter/innen der Bezirkshauptmannschaften in der Steiermark wurde im November 2007 durch einen Erlass der Fachabteilung 11B geregelt. Die Entwicklung der neuen Dokumentationsform erfolgte im Rahmen einer Projektarbeit (2003-2007) durch ein Team externer und interner Experten/innen. Die neue Dokumentationsform soll zu einer Standardisierung der Abläufe, zu einer methodischen Fallführung und Leistungssteuerung und letztendlich zu einer Professionalisierung der behördlichen Sozialarbeit beitragen.
Untersucht wird die Implementierung des neuen Dokumentationssystems in der Sprengelsozialarbeit (behördlichen Sozialarbeit) in den Bezirkshauptmannschaften der Steiermark. Um den Hintergrund für das Forschungsthema abzubilden, werden die Sprengelsozialarbeit mit ihren Arbeits- und Rahmenbedingungen im Vernetzungskontext erläutert und ein kurzer historischer Abriss der Entwicklung der Dokumentation anhand des Beispieles der Bezirkshauptmannschaft Leoben gezeichnet. Die Entstehung und der Verlauf des Projekts werden ebenfalls näher beschrieben.
Im Hauptteil der vorliegenden Arbeit wird der organisatorische und fachliche Rahmen der Dokumentation aus der Perspektive von Verwaltung und Sozialarbeit vorgestellt. Erste Rückschlüsse auf die Ansprüche an eine Dokumentation in der behördlichen Sozialarbeit lassen sich, aus der Sichtweise der unterschiedlichen Auftraggeber, in der erwarteten Einhaltung der verwaltungsrechtlichen Vorgaben und in der fachlich inhaltlichen Beschreibung erkennen.
Die Frage der Funktion einer Dokumentation und ihr Beitrag zur Qualität der behördlichen Sozialarbeit wird anhand eines theoretisch-methodischen Abrisses und der Darstellung der Ergebnisse der Stakeholder-Interviews erörtert. Im Zusammenhang mit einer vorgenommenen SWOT Analyse des neuen Dokumentationssystems erfolgt eine Ergebnisbeschreibung, in der die Forschungsfragen erläutert werden. Es zeigt sich deutlich, dass das neue Dokumentationssystem ein Instrumentarium zur Erfüllung des Auftrages durch Integration von Qualitätsstandards darstellt und gleichzeitig die auf der Verwaltungsebene unerlässliche Nachvollziehbarkeit des sozialarbeiterischen Handelns gewährleistet.

Beschreibung (eng): From assignment to record.

An analysis of the development and implementation of a new documentation system for the magisterial social work in the regional main administrations of Styria.

The application of the systematic documentation for social workers of the local administrations in Styria were directed by an edict of the department 11B in November 2007. The development of the new documentation form occurred in the context of a project (2003-2007) through a team of external and internal experts. The new form of documentation shall contribute to a standardisation of the processes, to a methodological case management and power control and, finally, to a professionalisation of the magisterial social work.
The implementation of the new documentation system in the magisterial social work in the local administrations of Styria is analysed. In order to picture the research topic, the magisterial social work with its working and general conditions in the networking context are described and a short historical scheme of the development of the documentation with the example of the local administration of Leoben are drafted. The development and the process are also specified.
In the main section of the work at hand, the organisational and professional frame of the documentation from the perspective of administration and social work are presented. First inferences to the requirements for a documentation in the magisterial social work can be detected – from the viewpoint of the various employers – in the expected compliance with requests concerning administrative laws and in the professional as regards content.
The question of the function of a documentation and its contribution to the quality of the magisterial social work was analysed by means of a theoretical-methodological scheme and the presentation of the results of the stakeholder interviews. In connection with an executed SWOT analysis of the new documentation system, a description of the results which answers the question. It can clearly be seen that the new form of documentation system represents an instrument in order to accomplish the task by integrating quality standards and, at the same time, it provides for the traceability of the social worker’s action, which is indispensable on the administration level.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Steiermark; Bezirkshauptmannschaft; Sozialarbeit; Dokumentenverwaltungssystem

Permanent Identifier