Titel (deu): Soziale Arbeit mit Fußballfans anhand der Projekte Fan-Projekt Berlin und Streetwork Wien

Autor: Roßbacher, M. (Martin)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Soziale Arbeit mit Fußballfans gibt es in Deutschland und in Österreich seit fast 30 Jahren. In beiden Ländern entsprechen die Projekte dem Prinzip der aufsuchenden Jugendarbeit, allerdings gibt es unterschiedliche Ansätze und Ausprägungen in der präventiven Arbeit mit Fans. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich anhand der beiden Projekte Fan-Projekt Berlin und Streetwork Wien mit den unterschiedlichen Herangehensweisen, untersucht sie und stellt Vergleiche an. Neben kurzen Einführungen zu den Themenbereichen Jugendsozialarbeit, Fußball und Fans, bilden Interviews mit Fans und MitarbeiterInnen der beiden Projekte sowie die Analyse der Aufträge, Ziele und Methoden den Schwerpunkt der Arbeit. Ein kurzer Überblick hinsichtlich Genderaspekten bei Fußballfans, sowie der Sozialen Arbeit mit ihnen, wird des weiteren gegeben.

Unterschiede gibt es vor allem hinsichtlich des Auftrags und der Ausrichtung der beiden Projekte. Das Fan-Projekt Berlin arbeitet verstärkt vermittelnd zwischen den Fans und den Fußballvereinen, was das Prinzip der Parteilichkeit der aufsuchenden Jugendarbeit relativiert. Es hat einen stärkeren Fokus auf Gruppenangebote und die Unterstützungen stehen zumeist in Zusammenhang mit dem Fußball. Streetwork Wien arbeitet mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus verschiedenen Szenen, Parteilichkeit ist ein wichtiges Prinzip. Die Unterstützungen haben einen stärkeren Fokus auf Einzelfallhilfe und richten sich an alle Problemlagen junger Fans.

Beschreibung (eng): Social work with football fans based on the projects
‚Fan-Projekt Berlin’ and ‚Streetwork Wien’


Social work with football fans has existed in Germany and Austria for almost 30 years. In both countries scouting youth work is the principle behind both projects, but there are different approaches and characteristics to their preventive work with fans. This thesis deals with the differences of the projects ‚Fan-Projekt Berlin’ and ‚Streetwork Wien’, by researching and comparing the two projects. It contains short introductions about youth work, football, fans and the gender-specific issues of working with them. The main part of the thesis is formed by interviews with fans and social workers of both projects and by the analysis of the commissioned projects, their goals and methods.

There are differences mainly in the commissioning and in the direction of the two projects. ‚Fan-Projekt Berlin’ works as a mediator between the fans and the football clubs, which relativises the principle of partisanship of scouting youth work. This project has a stronger focus on group work and the support is mainly in connection with football. ‚Streetwork Wien’ works with young people from diverse subcultures. Partisanship plays a very important role in that work. The focus is on individual case work, enabling young people to seek help whenever they have different problems.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Permanent Identifier