Titel (deu): Frauen mit postpartaler Depression und ihre Probleme bei der Alltagsbewältigung

Autor: Zweibrod, J. (Johanna)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Die vorliegende Arbeit setzt sich mit dem Thema der Alltagsbewältigung bei Frauen mit postpartaler Depression auseinander. Laut Literaturangaben sind jährlich 10-15% der Mütter davon betroffen. Der Krankheitsausbruch ist meist durch das Zusammenspiel mehrerer Ursachen und Risikofaktoren bedingt. Die Folgen dieser Depression haben sowohl einen großen Einfluss auf die Kinder als auch auf das familiäre Umfeld. Für betroffene Mütter ist die postpartale Depression mit großen Schwierigkeiten in der Alltagsbewältigung verbunden. Eine professionelle Hilfe ist daher erforderlich.
Das Erkenntnisinteresse dieser Arbeit besteht darin, herauszufinden, ob Frauen neben therapeutischer und medizinischer Unterstützung noch ergänzend Hilfe in der Bewältigung des täglichen Lebens brauchen. Daraus entwickelte sich die Forschungsfrage, wie die Sozialarbeit bei der Bewältigung der postpartalen Depression einen Beitrag leisten kann unter der Berücksichtigung des sozialen Netzwerkes und der Bedeutung der Netzwerkdichte.
Um die Forschungsfrage zu beantworten wurden Interviews mit betroffenen Müttern durchgeführt. Die Frage nach der Bedeutung der Netzwerkdichte ergibt sich aus den sozialen Netzwerkkarten, die mit den Frauen erstellt wurden.
Ergebnisse der Forschung zeigen, dass in der Alltagsbewältigung ein sozialarbeiterischer Handlungsbedarf besteht. Die Arbeit beschreibt Ansätze von Interventionen durch die Sozialarbeit in der Betreuung bei Müttern, die von postpartaler Depression betroffen sind. Netzwerkgröße und, -dichte sind maßgeblich für die Form und Intensität der Unterstützung.

Beschreibung (eng): Strategies of coping with everyday life of women who suffer from postnatal depression

A social work approach


This diploma thesis deals with strategies of coping with everyday life by women who suffer from postnatal depression. According to research findings 10-15% of mothers are affected by this illness. The causes and risk factors are a combination of many facts. The consequences of this illness influence both children and the family as a whole. From the point of affected mothers the postnatal depression is connected with a burden of coping with everyday life. Therefore professional support is necessary.
The research of this thesis focuses on the question if and how social work can contribute to supporting this target group. A social diagnostic tool is used to display and analyse the situation of the affected women according to their social (friends), family, working life, and professional (health, psychologists, therapists) network.
Interviews were conducted with a sample of affected women to determine the dynamics of their network at the time of the disease. The research shows that there is a clear need for social work support for this target group when it comes to issues of dealing with everyday life routines and building a bridge to other health professionals as well as to family members in order to foster understanding for the problems these women are going through.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2008

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Wochenbettdepression; Alltag; Frau; Unterstützung

Permanent Identifier