Titel (deu): Sozialarbeit im Stationären Hospiz

Autor: Gruber, W. (Werner)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Sozialarbeit in Palliative Care ringt noch immer um ein berufliches Selbstverständnis. Die vorliegende Diplomarbeit zeichnet ein klares Kompetenzprofil für Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen in der Hospizarbeit, und unterstreicht die Stärken dieser Profession für ein positives Versorgungsmanagement von Hospizpatienten.

Die komplexe Problemlage von sterbenden Menschen und ihren Angehörigen erfordert ebenso komplexe Betreuungsmethoden. Das umfassende Berufswissen qualifiziert Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen für die wichtige Rolle des Generalisten im Stationären Hospiz. Sie sind die idealen Case Manager in der Hospizarbeit. Ihre Fähigkeiten liegen in ihrer hohen psychosozialen Kompetenz, in ihrer Begabung zur Vernetzung von Hilfsangeboten und in ihrer besonderen Befähigung, komplexe Problemlagen überschauen zu können und für alle Beteiligten überschaubar zu machen. Auf individuelle Bedürfnisse von Hospizpatienten und ihren Angehörigen reagieren Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen mittels differenzierter sozialarbeiterischer Handlungsarten. Sie agieren gleichzeitig auf einer Mikro-, Meso- und Makroebene.

Die Ergebnisse dieser Arbeit haben gezeigt, dass die Kompetenz der Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen mittlerweile auch von den anderen Berufsgruppen im Stationären Hospiz als wertvolle Ressource in einem schwierigen Handlungsfeld angesehen wird. Auch wenn die vorhandene Skepsis spürbar ist, so werden doch die speziell sozialarbeiterischen vermittelnden und verbindenden Fähigkeiten im inneren Netzwerk der Hospizeinrichtung zusehends geschätzt. In einem interdisziplinären Team decken Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen schwerpunktmäßig die Dimension des Psychosozialen ab.

Die Soziale Diagnostik kann sich in einem Stationären Hospiz zu einem wichtigen Instrument zur besseren Erfassung der multiplen Problemlage von Patienten und deren Angehörigen und zur differenzierteren Interventionsplanung entwickeln. In der weiteren Arbeitspraxis bedarf es einer Adaptierung vorhandener Instrumentarien.

Beschreibung (eng): Social work in a stationary hospice

A generalistic concept for the complex problems of dying people and their relatives



Social Work in Palliative Care still struggles for a vocational self-conception. The present diploma thesis marks a clear profile of professional responsibility for social workers in hospice working field and underlines the strengths of this social work care to assist the ongoing quality of supply for hospice-patients.

The complex problems of dying people and their relatives require sophisticated methods of care. The comprehensive job-related knowledge qualifies the social worker as a specialist in a stationary hospice. They are the ideal Case Manager in hospice-working. Their capabilities are located in their high psycho-social responsibilities, in their vocation to network towards remedial action, and in their special qualifications to overlook the complex problems as well as making them more easily understood for all persons involved. Taking into account and being sensitive to the individual needs of hospice-patients and their relatives, social workers act with a varied plane of social work care. They operate simultaneously on a micro-, meso- and macro-plane.

The results of this thesis have showed that in the meantime the social worker’s professional responsibilities are also respected by all occupational groups of a stationary hospice as a valuable resource in a difficult area of operations. Although you can feel the existing scepticism, the special capabilities of social workers to network and to mediate within the hospice are being increasingly appreciated. The social workers show their main strength in the psycho-social dimension inside an interdisciplinary team.

Social diagnostics can develop to an important instrument within a stationary hospice for a better determination of multiple problems of patients and their relatives and for sophisticated planning of interventions. In further practice of Palliative Care it is necessary to adapt existing instruments.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Sterbebegleitung; Sozialarbeit; Case Management; Palliativtherapie

Permanent Identifier