Titel (deu): Kulturschock Österreich

Autor: Neuwirth, M. (Markus)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Durch die stark steigende Zahl an positiven Asylbescheiden steht die Integrationsarbeit in Österreich vor völlig neuen Herausforderungen. Die Änderung gesetzlicher Rahmenbedingungen hat dazu geführt, dass nunmehr zahlreiche Stellen mit Beratungs-, Betreuungs- und Unterbringungsleistungen betraut sind. Auch in Niederösterreich wurde in den letzten Jahren mit der Schaffung neuer Angebote für die Beratung und Betreuung anerkannter Flüchtlinge auf die veränderten Rahmenbedingungen reagiert.

In der vorliegenden Arbeit wurde daher die Hypothese untersucht, dass durch die Steigerung des Angebotes die Situation sowohl für die anerkannten Flüchtlinge als auch für die in den Beratungsstellen tätigen Personen verbessert werden konnte. Die im Zuge dessen durchgeführte Umfrage mit dem Titel: „Integration anerkannter Flüchtlinge in Niederösterreich“ ergab, dass sich die untersuchte Hypothese großteils bewahrheitet.

Durch die zusätzlichen Angebote ergab sich laut Meinung der befragten Experten, eine Verbesserung für anerkannte Flüchtlinge in Niederösterreich und die gesetzten Maßnahmen wurden als durchaus richtig und zielgerichtet eingestuft. Was die Position der auf dem Gebiet der Beratung tätigen Personen betrifft, war ebenfalls eine positive Entwicklung zu verzeichnen.
Dennoch bewerten immer noch 15 Prozent der Befragten die Rahmenbedingungen mit „Nicht Genügend“.

Eine Verbesserung wünschen sich die im Integrationsbereich tätigen Personen vor allem ganz massiv in den Bereichen der Fortbildung und der gezielten Koordination der vorhandenen Angebote.

Beschreibung (eng): „Culture shock Austria“

New ways of integrating accredited refugees in Lower Austria

Thesis, submitted to Fachhochschule St. Pölten, April 2007

Due to the highly increasing number of positive asylum notifications, refugee integration is facing completely new challenges in Austria. The change of legal framework has lead to the fact that now many different places are in charge of consulting, care and housing services. During the last years also Lower Austria has reacted to this changed framework by creating new consulting and care services for accredited refugees.

As basis of this thesis, the assumption that due to this increasing number of refugee services the situation for both, accredited refugees and those people working at refugee service places could be improved, has been examined. A therefore made survey with the title “Integration of accredited refugees in Lower Austria” has proven that the examined thesis can be considered as true in most parts.

Experts say that an improvement could be achieved because of the additional rendered services for accredited refugees in Lower Austria. They also say that the implemented legal sanctions can be proven as appropriate and targeted ones. A positive development could also be confirmed for those people working in the area of refugee assistance. However, 15 percent of the respondents still evaluated the framework as insufficient.

People working in the area of refugee integration underline that an improvement of training and targeted coordination of all offered services needs to be achieved.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Niederösterreich; Flüchtling; Anerkennung; Integration; Kulturschock; Urteilsanerkennung; Spracherwerb; Arbeitsmarkt; Soziales Engagement

Permanent Identifier