Titel (deu): KlientInnenbefragung im sozialökonomischen Betrieb "fix und fertig"

Autor: Plohovits, M. (Martina)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): In dieser Diplomarbeit bin ich an der Frage interessiert, ob die KlientInnen des sozialökonomischen Betriebs fix und fertig einen persönlichen Nutzen aufgrund der Beschäftigung hinsichtlich ihrer sozialen und beruflichen Reintegration in den ersten Arbeitsmarkt sehen. Alle KlientInnen von fix und fertig sind suchterfahrene Personen und langzeitarbeitslos. Das Konzept von fix und fertig – mit seinen speziellen Methoden der sozialen Personalentwicklung – zielt darauf ab, KlientInnen in ihren Bemühungen nach Reintegration zu fördern. Diese arbeiten für die maximale Dauer von einem Jahr in einem der Produktionsbereiche des Betriebes mit dem Ziel, einen Job am ersten Arbeitsmarkt zu erlangen.

In dieser Arbeit beschreibe ich zuerst den sozialökonomischen Betrieb fix und fertig, dessen Konzept und die spezielle Zielgruppe der KlientInnen. Ich erkläre wichtige Begriffe und Definitionen bezüglich Drogenabhängigkeit und Langzeitarbeitslosigkeit. Außerdem weise ich auf die Wichtigkeit einer Beschäftigung in Bezug auf die Zielgruppe Drogen konsumierender Personen hin und auf die positiven Effekte hinsichtlich der psychischen und physischen Stabilität. Weiters gebe ich eine genaue Beschreibung über die zu untersuchende Zielgruppe der KlientInnen von fix und fertig, besonders hinsichtlich der problematischsten Vermittlungshindernisse zur beruflichen Rehabilitation.

Der empirische Teil besteht aus einer quantitativen Befragung und einer qualitativen Untersuchung. In einem ersten Schritt haben alle KlientInnen von fix und fertig einen standardisierten Fragebogen ausgefüllt, der hauptsächlich auf deren persönliche Einschätzung des Nutzens der Beschäftigung bei fix und fertig abzielte. In einem zweiten Schritt wurden fünf qualitative Interviews geführt und nach der Methode der Inhaltsanalyse nach Philipp Mayring analysiert. Aufgrund des besonderen Interesses der Untersuchung, die ganz persönliche Einschätzung der KlientInnen zu erfahren, sollten die qualitativen Interviews besonders dazu beitragen, tiefer gehende Erkenntnisse als Ergänzung zum Fragebogen zu liefern.
Von weiterem Interesse war die Evaluation der Methoden der sozialen Personalentwicklung, und ob die KlientInnen diese als unterstützend für ihre berufliche Rehabilitation erachten.

In meiner Schlussfolgerung möchte ich auf den internen und externen Verwertungszusammenhang der Ergebnisse hinweisen. Ich beschreibe, welche möglichen Konsequenzen für eine Veränderung des Konzeptes von fix und fertig die vorliegenden Ergebnisse haben und wie die Interpretation der Ergebnisse im Zusammenhang mit den (politischen) FördergeberInnen von fix und fertig genutzt werden können.

Beschreibung (eng): Interviewing clients in the socio – economic institution fix und fertig

Evaluation of the benefit of professional and social (Re-) integration

This diploma thesis deals with the question if the clients of the social economic company fix und fertig see a personal advantage for their social and job related reintegration into the first labour market resulting from first being employed at the company fix and fertig. All the clients of fix und fertig are (former) drug abusers and long term unemployed. The program of fix and fertig – using certain methods of social human ressource management - intends to assist the clients in their efforts to reintegrate. They work in one of the production fields of the company for the length of one year maximum with the intention to get a job on the first labour market afterwards.

The first part of the thesis describes the company fix and fertig with it´s program and the certain target group of clients. Important terms and definitions concerning drug addiction and long term unemployment are explained. Additionally, the author also refers to the importance of being employed especially for the target group of drug consuming people. Moreover, the positive effects of employment on physical and mental stability are highlighted. An exact description of the target group of clients of fix and fertig focusing on their main problems concerning occupational rehabilitation is given.

The empirical part consists of a quantitative interviewing and a qualitative research. In a first step all clients of fix and fertig filled in a standardised questionnaire concerning their opinion about the personal advantage of the employment at fix and fertig. In a second step five qualitative interviews were made and analysed using the method of content analysis after Philipp Mayring. Because of a special interest in the research concerning the clients´ personal point of view, the results of the qualitative interviews should bring consolidated findings in addition to the questionnaires.

Generally, evaluating the methods of social human ressource management were of interest. Especially one main question was if the clients estimate these methods as advantageous fort their occupational rehabilitation.

In the conclusions I point out the internal and external utilizations of the results. I describe what consequences of modification the results of the interviews have on the program of fix and fertig and how the findings can be used in association with the (political) investors of fix and fertig.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Wien; Sozioökonomischer Wandel; Drogenabhängigkeit; Arbeitsmarkt; Reintegration

Permanent Identifier