Titel (deu): "...und schließlich war er wohnungslos."

Autor: Baumgartner, E. (Elisabeth)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Diese Diplomarbeit ist in vier Teile gegliedert.
Im ersten Teil geht die Verfasserin auf mögliche Gründe für die Wohnungslosigkeit von Männern ein. Die Verfasserin kommt anhand der Abhandlung von Zitaten aus einschlägiger Literatur zu den Themen Armut, Scheidung, Arbeitslosigkeit und Alkoholismus zu folgender Konklusion:
Einkommensarmut, Scheidung, Arbeitslosigkeit beziehungsweise Langzeitarbeitslosigkeit und Alkoholismus können durchaus als potentielle Gründe, weshalb Männer in die Wohnungslosigkeit abrutschen, betrachtet werden.
Im zweiten Teil schildert die Verfasserin die von ihr getätigte Forschung. Im Zuge der Diplomarbeit interviewte sie drei wohnungslose Männer und vier in der Wohnungslosenhilfe tätige SozialarbeiterInnen. Anhand von qualitativen Methoden der Sozialforschung überprüft die Verfasserin, inwieweit die subjektive Sichtweise von Männern, untergebracht in einem Übergangswohnheim, bezüglich der ausschlaggebenden Gründe ihrer Wohnungslosigkeit mit jener von in unterschiedlichen Übergangseinrichtungen beschäftigten SozialarbeiterInnen übereinstimmt. Die Verfasserin generiert diesbezüglich folgende Hypothese:
Die Sichtweisen von Männern, untergebracht in Übergangswohnheimen, bezüglich der ausschlaggebenden Gründe ihrer Wohnungslosigkeit stimmen mit jenen von in Übergangseinrichtungen tätigen SozialarbeiterInnen überein.
Im dritten Teil dieser Diplomarbeit führt die Verfasserin präventive Ansätze der Sozialarbeit an, welche einem Abrutschen in die Wohnungslosigkeit vorbauen können. Die Verfasserin geht zum einen auf das Thema Delogierungsprävention ein, zum anderen skizziert sie einen von ihr persönlich konzipierten präventiven Ansatz für die Sozialarbeit, welcher die Wohnungslosigkeit von Männern in einigen Fällen verhindern könnte.
Im vierten Teil lässt die Verfasserin die von ihr im Laufe der Entstehung dieser Diplomarbeit erlangten wichtigsten Erkenntnisse revue passieren.

Beschreibung (eng): “ …and ultimately, he was homeless.”


Causes of Male Homelessness.

The diploma thesis is structured into four parts.
Part One constitutes a theoretical approach to potential causes of male homelessness. Through the analysis of quotations from relevant source literature, the author reaches the following conclusion:
Economical vulnerability due to insufficient income, divorce, unemployment as well as long-term unemployment, and alcoholism can be regarded as potential causes of male homelessness.
Part Two contains a detailed account of the practical research carried out by the author. Interviews by the author with three homeless men and four social workers active in the field of assistance to the homeless serve as the basis of the actual fact-finding process. By employing qualitative methods of social research, the author is enabled to verify to which extent the subjective views of men residing in one particular transitional home concerning the decisive causes of their homelessness are correspondent to those of social workers engaged in different transitional homes. The author thus generates the following hypothesis:
The views of men residing in transitional homes concerning the decisive causes of their homelessness are correspondent to those of social workers engaged in transitional homes.
Part Three comprises a concise outline of two preventive approaches of social work intended to confine homelessness. A discussion of the role of social work in averting eviction is followed by an illustration of a possible preventive approach of social work personally conceived by the author.
Part Four constitutes a conclusive synopsis of the most significant scientific results attained in the composition of the thesis.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Sozialarbeit; Obdachlosigkeit; Mann; Arbeitslosigkeit; Alkoholismus; Ehescheidung

Permanent Identifier