Titel (deu): Fachliche Standards in der Personensorge von ehrenamtlichen SachwalterInnen

Autor: Hintersteiner, J. (Julia)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit der Erarbeitung von fachlichen
Standards in der Personensorge von ehrenamtlichen SachwalterInnen beim NÖ Landesverein für Sachwalterschaft und Bewohnervertretung und deren
Implementierung in den Verein. Dabei wird auf den Unterschied in der
Betreuung von allein lebenden KlientInnen und InstitutionsklientInnen
eingegangen. Zur Bearbeitung dieses Themas wurden zuerst anhand einer
Literaturrecherche fachliche Standards in Form von Good-Practice Beispielen analysiert und danach SachwalterInnen aus dem Bereich Sachwalterschaft
dazu befragt, um entsprechende Handlungsempfehlungen ableiten zu können.
Ebenfalls untersucht worden ist, mittels Literaturrecherche und
SachwalterInneninterviews wie die Implementation dieser Fachstandards in den Verein aussehen kann.
Beim Aufbau der Diplomarbeit gehe ich vom Allgemeinen aus (z.B.
Ehrenamtlichkeit) und stelle danach die Rahmenbedingungen für ehrenamtliche SachwalterInnen beim NÖ Landesverein für Sachwalterschaft und
Bewohnervertretung (z.B. gesetzliche Bestimmungen) dar und nachfolgend
gelange ich zur Erhebung der Fachstandards bei ehrenamtlichen
SachwalterInnen und deren Implementierung im Verein.
Da ich selbst bereits seit vier Jahre als ehrenamtliche Sachwalterin tätig bin, interessiert mich besonders die Situation von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.
Ausgehend von der Annahme, dass die Erarbeitung von fachlichen Standards eine Erleichterung für die Arbeit der Ehrenamtlichen bedeutet, lauten meine Forschungsfragen: Wie können fachliche Standards bei ehrenamtlichen SachwalterInnen aussehen? Welche Unterschiede sind in der Betreuung von InstitutionsklientInnen und alleine lebenden KlientInnen zu erkennen? Wie kann eine Implementierung der fachlichen Standards im Verein aussehen?

Beschreibung (eng): This diploma thesis deals with the development of professional standards for honorary trustees in their dealing with entrusted persons in Lower Austria and the implementation into the non-profit organization. In doing so I focused on the differences in mentoring clients at home and clients in institutions.
First professional standards were analysed in form of good-practice examples on the basis of literature research and then honorary trustees were interviewed to deduce appropriate recommendations. Furthermore, I determined how the implementation of these professional standards might work in the non-profit
organization by means of literature research and interviews with experts.
This diploma thesis discusses some general facts, then it continues with the conditions of honorary trustees and the representation of residents in Lower
Austria, and finally the professional standards for honorary trustees and their implementation in the non-profit advocacy organization are discussed.
Since I have already been working as an honorary trustee for 4 years, the
situation of volunteers is of interest to me. Assuming that the development of
professional standards is in actual fact a relief for the work of volunteers, my research questions are:
What professional standards might be meaningful for volunteers? What are the differences in supporting clients in institutions and clients who live alone? How can professional standards be implemented in this non-profit advocacy organization?

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Permanent Identifier