Titel (deu): Einmal im Heim - immer im Heim?

Autor: Rader, B. (Barbara)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2007

Beschreibung (deu): Die Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Heimunterbringung von Knaben und
der Wohnungslosigkeit von Männern. Es wird versucht herauszufinden, ob
Männer, die in ihrer Kindheit bzw. Jugend in einem Heim waren und nun
wohnungslos sind, einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Ereignissen
sehen.
Zu Beginn beschreibt die Arbeit die nötigen grundlegenden Begriffe und die
aktuelle Wiener Situation.
Den Hauptteil der Arbeit bilden die Analyse einer Fragebogenerhebung, die in
einer Übergangseinrichtung für wohnungslose Männer durchgeführt wurde, und
von narrativen Interviews, die mit Männern geführt wurden, die einen Teil ihrer
Kindheit bzw. Jugend im Heim verbracht haben und nun wohnungslos sind.
Aus der Lektüre der präsentierten Informationen kann man erkennen, dass fast
jeder dritte wohnungslose Mann einen Teil seiner Kindheit bzw. Jugend in einem
Heim verbracht hat. Diese Männer nennen andere Gründe für ihre
Wohnungslosigkeit, als die welche als Minderjährige nie in einem Heim gelebt
haben. Darüber hinaus sehen einige der interviewten Männer einen
Zusammenhang zwischen ihrer Kindheit und der aktuellen Situation. Zusätzlich
konnten bei der Analyse der qualitativen Daten einige Hypothesen über weitere
mögliche Zusammenhänge gefunden werden.
Schließlich scheint es möglich, dass Zusammenhänge zwischen einer
Heimunterbringung in der Kindheit bzw. Jugend und der späteren
Wohnungslosigkeit bestehen. Weitere empirische Untersuchungen zu diesem
Thema wären angezeigt.

Beschreibung (deu): The thesis deals with homeless men and how many of them have lived in a
children’s home when they were boys. Furthermore it tries to find out if there
could be seen a connection between these two events by the persons concerned.
At first the paper describes the necessary fundamental ideas of the issue and the
current situation in Vienna is explained.
The body of the paper is the analysis of a questionnaire filled in by homeless men
living in a transitional home and of interviews made with men who were brought
up in an institution and are homeless now.
As one can see from reading the information presented nearly every third
homeless men has lived in a children’s home for some time during his boyhood.
These men assign other reasons for their being homeless, then those who had
never lived in a children’s home. Moreover some of the interviewed men can see a
connection between their boyhood and their current situation. Additionally some
more potential connections could be hypothesised by analysing the qualitative
data.
Finally it seems to be that there are connections between the boyhood of those
who lived in a children’s home for some time and their being homeless now.
Further empirical studies seem to be indicated.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2007

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Wien; Obdachlosigkeit; Heimunterbringung; Mann; Heimkind

Permanent Identifier