Titel (deu): Evaluierung der Medienarbeit der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft aus der Sicht oberösterreichischer Wirtschaftsjournalisten

Autor: Lang, D. (Doris)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Medienmanagement, Dipl.-Arb., 2009

Beschreibung (deu): Die PR- und Medienarbeit eines Unternehmens nimmt Einfluss auf
seine Präsenz in den Medien und sein Image in der Öffentlichkeit.
Positives Auftreten in der Öffentlichkeit ist gerade für Banken von
besonderer Bedeutung, weil sich Finanzinstitute hinsichtlich ihres
Produktangebotes kaum voneinander unterscheiden und zudem aufgrund
ihres Geldbezuges vielfach unter einem negativen Image leiden.
Die vorliegende Arbeit „Evaluierung der Medienarbeit der Raiffeisenlandesbank
Oberösterreich Aktiengesellschaft aus der Sicht oberösterreichischer
Wirtschaftsjournalisten“ beleuchtet die Medienarbeit
der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft (RLB
OÖ), der größten Regionalbank in Oberösterreich, aus Sicht der
Journalisten. Es wird analysiert, wie Journalisten die Medienarbeit
dieser Bank bewerten und welche Unterschiede sie im Vergleich zur
Medienarbeit von anderen in Oberösterreich angesiedelten Finanzinstituten
erkennen können. Leitfadeninterviews mit sechs ausgewählten
Wirtschaftsjournalisten in Oberösterreich haben gezeigt, dass die
Journalisten überaus zufrieden sind mit der Medienarbeit der RLB
OÖ und diese als sehr professionell bewerten.
Kritik wird von einzelnen Journalisten in Bezug darauf genannt, dass
die Kommunikation der RLB OÖ stark auf die Person des Generaldirektors
der RLB OÖ, Ludwig Scharinger, ausgerichtet ist und sich
ausgewählte Inhalte der Medienarbeit häufig wiederholen. Manche
Journalisten äußern den Wunsch nach präziseren und aktuelleren
Informationen. Die Autorin schlägt daher unter anderem ausgehend
von den Wünschen der Journalisten, die in den Gesprächen geäußert
wurden, vor, die Medienarbeit der RLB OÖ stärker auf das gesamte
Unternehmen auszurichten, Informationen präziser und aktueller
zu verbreiten, sowie die Medienarbeit zu individualisieren und
damit stärker auf die einzelnen Medien und Journalisten einzugehen.

Beschreibung (eng): Media Relations can influence how often a company appears in the
media as well as how the general public perceives the company. For
two reasons it is especially important for banks to appear positively in
the media: On the one hand, financial institutes do not offer a wide
range of products, on the other hand they often have to cope with
having a negative image because of dealing with money.
This diploma thesis – “Upper Austrian economic journalists evaluate
Media Relations of the Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft”
– is aimed at evaluating Media Relations of the Raiffeisenlandesbank
Oberösterreich Aktiengesellschaft (RLB OÖ), Austrias
leading local bank, from the point of view of journalists in Upper
Austria. The central question is how the journalists evaluate the Media
Relations of the RLB OÖ and how it differs from other banks in
Upper Austria.
Guided interviews with six journalists arrive at the conclusion that
they are all completely satisfied with die Media Relations of the RLB
OÖ, which they describe as being totally professional.
The only criticism of some journalists is that the communication of
the RLB OÖ is mostly focussed on Ludwig Scharinger, managing
director of the RLB OÖ. Moreover some of them think that content
repeats very often. As a consequence they ask for more precise information.
Therefore, the author of this thesis recommends focussing
Media Relations on the whole institution, instead of just concentrating
on one person, as well as presenting media information more concisely.
Moreover, it is recommended to individualise and adapt Media
Relations more intensively to the demands of single journalists and
their media.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Raiffeisenlandesbank Oberösterreich; Massenmedien; Öffentlichkeitsarbeit; Evaluation; Wirtschaftspublizistik

Permanent Identifier