Titel (deu): Die EURO 2008 als besonderes Ereignis für die österreichische Printmedienlandschaft in Bezug auf das Anzeigevolumen ausgewählter Tageszeitungen und Magazine

Autor: Fischer, G. (Gernot)

Beschreibung (deu): St. Pölten, MBA Media Management, Masterthesis, 2009

Beschreibung (deu): Die vorliegende empirische Arbeit versucht aufzuzeigen, ob Werbeffekte im
Umfeld der EURO 08 bei ausgewählten Printmedien feststellbar sind. Dabei wird
die EURO 08 als wirtschaftlicher und medialer Großevent für das Veranstalterland
Österreich eingeordnet. Als Untersuchungsgegenstand im Print Bereich dienen
dabei ausgewählte Tageszeitungen und Magazine. Deren Werbeaufkommen wird
in den Tageszeitungen nach qcm und in den Magazinen nach Seiten für einen
Untersuchungszeitraum von drei Monaten rund um die EURO 08 ausgemessen
und mit den Vergleichsmonaten des Vorjahres verglichen. Die gemessenen
Werbevolumina werden mit den Ergebnissen aus der FOCUS Werbeobachtung
überprüft. Eine Zusammenhangshypothese, die unterstellt dass das
Werbeaufkommen sich erhöht und eine Verteilungshypothese, dass
Boulevardmedien überproportional profitieren, sollen verifiziert oder falsfiziert
werden.
Die Untersuchung des gemessenen Werbevolumens sowie die Ergebnisse der
FOCUS Werbebeobachtung der ausgewählten Tageszeitungen und Magazinen
zeigen, dass das Werbevolumen im untersuchten Zeitraum im Vergleich zum
Vorjahr schrumpft. Damit wird die Zusammenhangshypothese widerlegt. Eine
genauere Untersuchung der Werbung im Umfeld der EURO mittels einer Analyse
des Werbeaufkommens von EURO-Sponsoren und Nicht-Sponsoren, das direkt
auf das Thema Fußball-Europameisterschaft Bezug nimmt, zeigt dass
Boulevardmedien stärker von direkt EURO-bezogener Werbung profitieren, als
Qualitätsmedien. Damit kann die Verteilungshypothese als richtig eingestuft
werden. In der Bewertung der Ergebnisse zeigt sich auch dass eine zusätzliche,
umfangreiche Redaktionsleistung zur EURO für die untersuchten Medien sich
nicht rechnet. Eine abschließende Einschätzung unterstellt daher, dass
Veranstaltungen die ähnlich wie eine EURO 08 geartet sind, zu Lasten der
Printwerbung Werbegeld in Eventsponsoring abtauscht.

Beschreibung (eng): The purpose of this empirical study is to show whether EURO 08 (the European
Football Championship) has had effects concerning advertising in selected print
media. In this context, EURO 08 is classified as a major event in terms auf
business and media coverage for Austria as one of the host countries. For the
print sector, selected newspapers and magazines were chosen as objects of
investigation. For daily papers, the unit for measuring advertising volume is qcm,
while in magazines it is advertising pages. These values were measured over a
period of three months around EURO 08 and then compared with the
corresponding values from the same months of the preceding year. The
advertising volume figures measured in this way were also compared with the
results of the FOCUS advertising survey. This paper set out to confirm or refute a
hypothesis of coherence, which presumes an increase in advertising volume, and
a hypothesis of allocation, which presumes that tabloid media would profit the
most.
The examination of the measured advertising volume as well as the results of the
FOCUS advertising survey of the selected newspapers and magazines reveals a
decrease in advertising volume over the period of observation in comparison with
the previous year, thus refuting the hypothesis of coherence. A more detailed
analysis of advertising around EURO 08, which looked at volumes of directly
football-championship-related advertising placed by EURO 08 sponsors and nonsponsors,
shows that tabloids received a larger share of directly EURO 08-related
advertising than quality media, which confirms the hypothesis of allocation. The evaluation of the results also reveals that additional and extensive editorial effort dedicated to EURO 08 did not really pay off for the media under observation. As a
final conclusion, it can be presumed that in the case of events like EURO 08 advertising budgets will tend to be invested in event sponsoring rather than in print advertising.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2009

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Druckmedien; Werbewirkung; Anzeigenwerbung; Fußballeuropameisterschaft

Permanent Identifier