Title (deu): Ermittlung des Verkaufspotentials von mit Beta-Glukan angereichertem Brot

Author: Stark, N. (Nicole)

Description (deu): St. Pölten, Bachelorstudiengang Diätologie, Bachelorarbeit 2019

Description (deu): Herzkreislauferkrankungen stellen mit 39,8% die häufigste Todesursache in Österreich dar (Statistik Austria, 2017). Ihre Entstehung hängt von vielen Risikofaktoren, wie z. B. Übergewicht, Hypercholesterinämie und Diabetes ab. Ernährung kann direkt auf diese Risikofaktoren einwirken. Functional Foods sind Lebensmittel, die mit natürlichen Zutaten angereichert werden, um eine gesteigerte gesundheitsförderliche Wirkung zu erreichen (Crowe, KM, 2009). Sie stellen eine praktische und nicht invasive Methode zur Prävention und Behandlung vor allem wohlstandsbedingter Erkrankungen dar. Brot als eines der Grundnahrungsmittel verfügt über ein hohes Anreicherungspotential. Im Hinblick auf die hohe Prävalenz der genannten Erkrankungen, erscheint vor allem die Verarbeitung von Hafer oder Gerste interessant, da diese Getreidesorten, durch ihren hohen Gehalt an Beta-Glukan, nachweislich sowohl den Cholesterin- als auch Blutzuckerspiegel senken können (EFSA, 2011; FDA, 1997). Das Ziel dieser Arbeit war es herauszufinden, was das Interesse an funktionellen Lebensmitteln beeinflusst und welche Zielgruppe bei Ersteinführung eines Beta-Glukan- Brotes als potentielle KundInnen erwartet werden könnten. Dazu erfolgte eine semiquantitative, retrospektive Querschnittstudie. Die Datenerhebung wurde mithilfe eines Fragebogens, in Kooperation mit einer Bäckerei durchgeführt. Im Erhebungszeitraum von 1. April bis 20. April 2019 konnte eine Nettostichprobe von n = 127 aus 373 ausgegebenen Fragebögen rekrutiert werden. Die statistische Auswertung ergab keine Zusammenhänge zwischen dem Alter (p = 0,465), dem Bildungsstand (p = 0,081) oder der Wichtigkeit gesundheitlicher Aspekte (p = 0,131) und dem Interesse an funktionellem Beta-Glukan-Brot. Es konnten jedoch geschlechtliche Unterschiede bei der Brotauswahl festgestellt werden (p = 0,002). Die weiblichen ProbandInnen zeigten ein größeres Interesse an funktionellem Brot. Aufgrund der kleinen Stichprobengröße gelten diese Ergebnisse jedoch als nicht repräsentativ und die Schlussfolgerungen können nicht verallgemeinert werden. Der Konsum von mit Beta-Glukan angereichertem Brot könnte in Zukunft dennoch einen wichtigen Beitrag zur Prävention und Behandlung von Zivilisationskrankheiten leisten. Erfolgsversprechende Brotrezepturen liegen bereits vor. Möglichkeiten zur Steigerung des Interesses und der Akzeptanz müssen noch weiter untersucht werden.

Description (eng): Cardiovascular disease is the leading cause of death in Austria (39.8%) (Statistik Austria, 2017). Its formation depends on many risk factors, such as: Overweight, hypercholesterolemia and diabetes. Diet can directly affect these risk factors. Functional foods are foods that are fortified with natural ingredients to increase their health benefits (Crowe, KM, 2009). They represent a practical and non-invasive method for the prevention and treatment of mainly wealth related diseases. Bread as one of the staple foods has a high enrichment potential. Because of the high prevalence of these diseases, the use of oats or barley seems to be particularly interesting, as these cereals, due to their high content of beta-glucan, have been shown to reduce both cholesterol and blood sugar levels (EFSA, 2011; FDA, 1997) The aim of this work was to find out what influences the interest in functional foods and which target group could be expected to be potential customers when first introducing beta-glucan bread. For this purpose, a semiquantitative, retrospective cross-sectional study was carried out. The data was collected by using a questionnaire in cooperation with a bakery. In the survey period from April 1 to April 20, 2019, a net sample size of n = 127 out of 373 provided questionnaires could be recruited. The statistical analysis revealed no relationships between age (p = 0,465), educational background (p = 0,081), or the importance of health aspects (p = 0,131) and the interest in functional beta-glucan bread. However, gender differences in bread selection were noted (p = 0,002). The female subjects showed a greater interest in functional bread and can therefore be expected as future consumers. Due to the small sample size, these results are not representative and the conclusions can not be generalized. However, the consumption of beta-glucan enriched bread could make an important contribution to the prevention and treatment of civilization diseases in the future. Promising bread recipes are already available. Ways to increase interest and acceptance need to be further explored.

Object languages: German

Date: 2019

Rights: © All rights reserved

Classification: Brot ; Beta-Glucane ; Functional Food ; Zivilisationskrankheit

Permanent Identifier