Titel (deu): Burnout im Richterberuf

Autor: Bieringer, I. (Isabella)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2010

Beschreibung (deu): Zu Beginn der Burnout-Forschung wurde das Ausbrennen vorwiegend bei Vertreter/innen typischer Sozialberufe wie Sozialarbeiter/innen, Krankenpfleger/innen, Psychotherapeut/innen oder Lehrer/innen untersucht. Mittlerweile geht man davon aus, dass dieses Syndrom emotionaler Erschöpfung, Depersonalisation und reduzierter Leistungsfähigkeit an jedem Arbeitsplatz und auch im Privatleben auftreten kann. Ausgehend von einer Fragebogenstudie der Autorin im Jahr 2005, die erhob, dass jede/r vierte Richter/in von Burnout betroffen war, beschäftigt sich die vorliegende Arbeit mit den Ursachen von Burnout im Richterberuf, wobei der Fokus auf arbeitsorganisatorische Faktoren gelegt wurde. Die vorliegende Arbeit wurde als qualitative Forschung angelegt, als Erhebungsmethode wurde das problemzentrierte Interview unter Zuhilfenahme eines Leitfadens gewählt. Die Auswertung der Interviews erfolgte nach den Regeln der zusammenfassenden Inhaltsanalyse, bei der das gewonnene Material systematisch zerlegt wird und zentrale Aussagen beibehalten werden. Es wurden fünf Richter/innen in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen an einem Gerichtsort befragt. Die Analyse des gewonnenen Datenmaterials ergab, dass Arbeitsüberlastung bedingt durch zu hohen Arbeitsanfall und Personalmangel als wesentliche Ursachen für die Entstehung von Burnout anzusehen sind. Die gesundheitlichen Auswirkungen sind breit gestreut und münden in emotionaler, körperlicher und geistiger Erschöpfung. Der Austausch mit Kolleg/innen und die Änderung der Arbeitsstrategien wurden als organisationsbezogene Bewältigungsstrategien erhoben.
Burnout

Beschreibung (eng): Initially burnout research focused predominantly on representatives of typical social professions as social workers, hospital nurses, psychotherapists or teachers. In the meantime, it is assumed that this syndrome of emotional exhaustion, depersonalization and reduced effectiveness can occur in any kind of employment and in private life. Based on the facts of a survey of the author in the year 2005 it was found that every fourth judge was affected by burnout. The present research deals with the causes of burnout in the judicial profession with special emphasis on work organizational factors. The thesis was designed as a qualitative research, collecting data through problem- centered interviews. The interviews were analyzed through the qualitative content analysis. Five judges with different types of activity were interviewed at one court. The analysis of the gained data showed that overwork caused by a too high workload and staff shortage can be determined as causes for burnout. The health effects are quite diverse and lead to emotional, physical, and mental exhaustion. Communication with colleagues and the change of work strategy were described as a part of organizational coping strategie.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2010

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Richter; Arbeitsbelastung; Burn-out-Syndrom; Sozialarbeit; Interview

Permanent Identifier