Title (eng): Interactive 360-degree videos with head-mounted displays in training paramedics

Author: Griesser, M. (Melanie)

Description (deu): St. Pölten, Studiengang Digital Healthcare, Masterarbeit, 2019

Description (deu): Die österreichische Bevölkerung steigt und wird älter. Mit erhöhtem Alter steigen auch die Multimorbidität und der Pflegebedarf. Dadurch wird sich auch die Anzahl der älteren Patienten und Patientinnen im Rettungsdienst erhöhen. Abgesehen von der steigenden Anzahl an Patienten und Patientinnen führen auch die diagnostischen und therapeutischen Anforderungen an das Rettungspersonal zu einer Herausforderung. Weiters müssen der Ärztemangel und die Fluktuation bei den freiwilligen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen kompensiert werden. Aufgrund dieser Aspekte muss die Kompetenz des Rettungspersonals sichergestellt werden. Größtenteils kann dies durch eine gute Aus- und Weiterbildung erreicht werden. Gute Lernumgebungen zeichnen sich durch Zeitunabhängigkeit, Wiederholbarkeit, Realitätsnähe und Praxisnähe aus. Diese Aspekte können mit einem 360-Grad-Video erreicht werden. Aus diesem Grund wurde in dieser Masterarbeit ein interaktives 360-Grad Trainingsvideo, mit Verwendung einer Virtual Reality-Brille, entwickelt. Die Gesamtdauer des 360-Grad Videos beträgt 8,48 Minuten. Im Anschluss wurde das Video von zehn Rettungssanitätern und Rettungssanitäterinnen anhand eines Fragebogens evaluiert. Inhalt des Videos ist ein Fallbeispiel mit Interaktionen. Die Interaktionen setzen sich aus fünf Fragen mit jeweils drei Antwortmöglichkeiten zusammen. Das 360-Grad Video wurde positiv evaluiert. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten Spaß beim Betrachten des Videos und glauben, dass solche Videos eine gute Möglichkeit sind, um konventionelle Schulungen zu unterstützen. 80 % finden, dass 360-Grad Videos den Inhalt besser vermitteln können als herkömmliche Videos und könnten sich vorstellen, 360-Grad Videos in Kombination mit einer Virtual Reality-Brille öfters zu verwenden. Einem Teilnehmer oder einer Teilnehmerin wurde beim Betrachten des Videos schlecht und einem Teilnehmer oder einer Teilnehmerin wurde teilweise schlecht. 90 % der Teilnehmer und Teilnehmerinnen fühlten als wären sie wirklich in der Situation. Das bedeutet, dass das Gefühl von Präsenz gegeben war. 40 % der Teilnehmer und Teilnehmerinnen empfanden das Tragen der Virtual-Reality-Brille als unangenehm. 80 % stimmten zu, dass die Verwendung von Hotspots den Lernerfolg erhöht und beurteilten den selbstauswählbaren Bildausschnitt als positiv. Basierend auf den Ergebnissen dieser Pilotstudie, wurde die Hypothese „360-Grad-Videos sind eine gute Möglichkeit, das Wissen von Sanitätern zu verbessern oder zu erweitern" aufgestellt.

Description (eng): The Austrian population is increasing and gets older. With the increasing age, also the multi-morbidity and the need for care rises. This is also to be expected with an increase of older emergency patients and thus increases the frequency of cases in ambulance service. Not only the higher number of patients poses a great challenge to the rescue organizations. Also, the increased demands on the diagnostic and therapeutic competences of the rescue personnel, the doctor shortage and the fluctuation among the volunteers are issues. Because of these aspects, the competence among the paramedics must be ensured. To a large extent this can be achieved through good education, training and assessment environments. Such good learning environments are distinguished by time-independency, repeatability, realistic and practical orientation. All these aspects can be addressed by 360-degree videos. Therefore, in this master thesis an interactive 360-degree trainings video in combination with a head-mounted display was developed. The duration of the 360-degree video is 8.48 minutes. Afterwards, it was evaluated with a questionnaire by ten paramedics. Content of the video was a case study with interactions. As interactions the participants have to answer five questions with three possible answers. The developed 360-degree video was evaluated positive. All participants had fun to watch this 360-degree video and believe that such videos are a good possibility to support traditional training. 80 % felt that 360-degree videos convey content better than traditional education videos and 80 % could imagine using such 360-degree videos more often in combination with head-mounted displays. One participant got sick during watching and one participant suffers partially nausea. Almost all participants (90 %) felt as they were really in the situation, which means that the sense of presence was given. 40 % of the participants felt that wearing the head-mounted display was partly uncomfortable. 80 % of the participants agreed that the use of hotspots increases learning success. The individual selectable image section was also positively evaluated in this pilot study (80 %). Based on the results of this pilot study, the hypothesis “360-degree videos are a good opportunity to improve or extend the knowledge of paramedics” can be generated.

Object languages: English

Date: 2019

Rights: © All rights reserved

Classification: Sanitäter ; Schulung ; Virtuelle Realität

Permanent Identifier