Title (deu): Ist mehr wirklich mehr?

Author: Hödl, C. (Christina)

Description (deu): St. Pölten, Bachelorstudiengang Physiotherapie, Bachelorarbeit 2019

Description (deu): Welchen Effekt hat eine kombinierte Therapie, bestehend aus Constraint-induced movement therapy und mentalem Training, auf die Armfunktion von Erwachsenen nach einem Schlaganfall?

Einleitung und Hintergrund: In Österreich erleiden jährlich rund 25.000 Menschen einen Schlaganfall. Die Folge eines solchen Schlaganfalls kann eine verminderte Armfunktion sein, die zu einer Einschränkung im Alltagsleben der Betroffenen führt. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit einem Therapieansatz, die den Anspruch hat, die Armfunktion zu verbessern. Diese Therapie beinhaltet zwei bereits bestehende Maßnahmen, welche mit-einander kombiniert werden, um für die Betroffenen ein möglicherweise besseres Ergebnis erzielen zu können. Diese beiden Therapiearten beinhalten einerseits die Constraint-induced movement therapy und andererseits das mentale Training. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die wissenschaftliche Evidenz hinsichtlich der Effektivität der Kombination der zwei Therapiemaßnahmen aufzuzeigen.

Methodik: Literaturrecherche

Ergebnisse: Die Ergebnisse lassen darauf schließen, dass eine kombinierte Therapie aus CIMT und mentalem Training für PatientInnen nach einem Schlaganfall bezüglich Armfunktion zu einem besseren Outcome führen als die alleinige Therapie mittels CIMT oder mentalem Training.

Schlussfolgerung: Zurzeit gibt es nicht viel Evidenz für die Beantwortung der Fragestellung. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Kombination aus CIMT und mentalem Training zu einer effektiveren Behandlungsmethode führt als die ausschließliche Therapie von CIMT oder mentalem Training, jedoch sollten die Limitationen der einzelnen Studien berücksichtigt werden und weitere Studien zu diesem Thema gemacht werden.

Keywords:
Schlaganfall, CIMT, Constraint-induced movement therapy, mentales Training, Bewegungsvorstellung

Description (eng): What effect does a combined therapy consisting of constraint-induced movement therapy and mental training have on the arm function of adult post-stroke patients?

Introduction & background: Each year, around 25.000 people suffer a stroke in Austria. As a consequence, they might face reduced arm function which leads to problems in their daily living. This bachelor thesis examines a therapy which aims at enhancing the arm function of patients. The therapy consists of two therapy concepts, which are combined in order to possibly gain better result for the patients, than with each concept separately. One the one hand, constraint-induced movement therapy is employed, on the other hand the mental training concept. The purpose of this bachelor thesis is to examine scientific evi-dence about the effectiveness of the combination of these two therapy concepts.

Methods: Literature research

Results: The results suggest that a combined CIMT and mental training therapy for post-stroke patients leads to a better outcome for regaining arm function than these two thera-pies performed alone.

Conclusion: At the moment there is not much evidence to clearly verify or falsify the hy-pothesis. Results of this study suggest that the combination of CIMT and mental training leads to a better therapy outcome than the performance of either CIMT or mental training alone. Nevertheless, the limitations of the studies examined should be taken into consid-eration and further explored in following research activities.

Keywords:
Stroke, CIMT, Constraint-induced movement therapy, mental training, motor imagery

Object languages: German

Date: 2019

Rights: © All rights reserved

Permanent Identifier