Title (deu): Rehabilitation einer auftretenden Muskelschwäche am M.quadriceps femoris nach einer vorderen Kreuzbandruptur

Author: Kornfeld, A. (Alexander)

Description (deu): St. Pölten, Bachelorstudiengang Physiotherapie, Bachelorarbeit 2019

Description (deu): Einleitung: Aus physiologischer Sicht ist eine Muskelinhibition direkt nach einer Operation oder Verletzung ein notwendiger Schutz dafür, dass das Gewebe nicht zu stark beansprucht wird. Im späteren Heilungsverlauf verzögert sich die Rehabilitationsdauer allerdings aufgrund dieser Muskelinhibition. In der physiotherapeutischen Praxis ist eine arthrogene Muskelinhibitation (AMI) des M. quadriceps femoris, als Folge eines traumatischen Erlebnisses oder einer Operation am Kniegelenk ein sehr häufig auftretendes Problem. Aufgrund der Tatsache, dass Muskelkraft und -ausdauer des Quadriceps eine tragende Rolle für eine gesunde Kniegelenksfunktion spielen, dürfen diese Komponenten zur Generierung einer physiologischen Quadricepsfunktion nach einer vorderen Kreuzbandverletzung in einem guten Rehabilitationsprogramm nicht fehlen. Ziel dieser Studie ist es daher die unterschiedlichen Rehabilitationsmaßnahmen zu benennen und zu erklären.
Methodik: Die Literaturrecherche dieser Arbeit fand vorwiegend in Pubmed, Springlink und in der Pedro-Datenbank statt. Durch verschiedene Ein- und Ausschlusskriterien wurden die Studien gefiltert, sortiert und entweder für die Arbeit herangezogen oder verworfen. Nach Ausschluss jener Studien, die die Kriterien nicht erfüllt haben, erfolgte die Bewertung der methodischen Qualität der Studien durch die Pedro-Skala und die AMSTAR-Skala.
Ergebnisse: In dieser Arbeit wurden vier RCT, eine Längs-, eine Querschnittsstudie und eine Literaturarbeit untersucht. Die Ergebnisse der Studien, die dieser Arbeit zugrunde gelegt wurden lassen vermuten, dass eine Kombination der untersuchten Therapiemethoden den größten Erfolg im Hinblick auf die Wiederaktivierung des M. quadriceps femoris bei Patientinnen mit AMI nach einer vorderen Kreuzbandrekonstruktion verspricht.
Schlussfolgerung: Das Resultat dieser Arbeit zeigt, dass eine Kombination der Therapiemethoden den höchsten Verbesserungseffekt aufweist. Jedoch untersuchten die herangezogenen Studien hauptsächlich zwei kombinierte Therapieformen, weshalb die Frage eines noch positiveren Effekts einer Kombination Mehrerer weitgehend offen bleibt. Hier sollte weitere Forschung hinsichtlich kombinierter Methoden betrieben werden.

Schlagworte: Arthrogene Muskelinhibition, ACL-Ruptur, Rehabilitation, M. quadriceps femoris

Description (eng): Introduction: From a physiological point of view a muscle inhibition, applied directly after surgery or injury, is necessary to protect tissue from being strained too much, however, in later stages of the healing process a muscle inhibition slows down the rehabilitation. In physiotherapy an arthrogenic muscle inhibition (AMI) of the M. quadriceps femoris is a commonly occurring result of a traumatic injury or surgery of the knee joint. Because muscle strength and stamina of the quadriceps play a fundamental role for a healthy functionality of the knee joint, components to generate a physiological quadriceps function after an injury to the anterior cruciate ligament are a must in every good rehabilitation program. The goal of this paper therefore is to list different methods of rehabilitation and to address those therapy methods.
Methods: The literature research for this paper was predominantly done using Pubmed, Springlink and the Pedro-database. Then the results were sorted by using inclusion and exclusion criteria. Then the methodological quality of the remaining studies was judged using the Pedro scale and the AMSTAR checklist.
Results: For this paper four RCT-studies, one longitudinal and one cross sectional study have been used. The data collected for this paper suggests that for patients with AMI after reconstructive surgery on the anterior cruciate ligament a combination of the studied methods yields the best results for re-activating the m. quadriceps femoris.
Conclusion: This paper shows, that a combination of therapeutical methods has the best positive effect for patients with AMI after reconstructive surgery on the anterior cruciate ligament. However, the studies mostly just looked at a combination of up to two methods. If a combination of more methods yields better results can therefore not be answered entirely. Further research on the effect of combined methods is needed.

Keywords: Arthrogene muscle inhibition, ACL-Ruptur, rehabilitation, M. quadriceps femoris

Object languages: German

Date: 2019

Rights: © All rights reserved

Classification: Musculus quadriceps femoris ; Rehabilitation

Permanent Identifier