Titel (deu): PR(0)ASYL

Autor: Maskowan, N. (Nina)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2010

Beschreibung (deu): Die Situation von Menschen, die in Österreich Asyl beantragen, steht immer wieder im Zentrum öffentlichen Interesses. Eine einseitige und pauschalisierende Darstellung von AsylwerberInnen in den Medien ruft Ängste, Vorurteile und eine distanzierte Haltung bei der Bevölkerung hervor.
Die vorliegende Arbeit zeigt mittels einer Analyse von drei österreichischen Tageszeitungen, eine Berichterstattung, die in hohem Ausmaß durch negative Bilder über AsylwerberInnen geprägt ist. Inhalte der Artikel sind größtenteils im Bereich der Kriminalität und der psychosozialen Probleme einzuordnen und lassen Informationen über grundlegende asylbezogene Aspekte vermissen. Eine Fokusgruppendiskussion mit Mitgliedern, die in der unmittelbaren Nachbarschaft eines Flüchtlingsheimes wohnen, bestätigt eine ablehnende Grundstimmung gegenüber AsylwerberInnen, verzerrte Bilder und ein Informationsdefizit von MitbürgerInnen hinsichtlich sachlicher Fakten und basaler Kenntnisse der Asylthematik.
Dem Mangel an Informationen und der einseitigen Darstellung von AsylwerberInnen gilt es durch strategische und operative Instrumente eines NonprofitMarketingkonzeptes, besonders durch die Arbeit mit und in der Öffentlichkeit, entgegenzuwirken. Öffentlichkeitsarbeit dient dazu Vertrauen zu schaffen, glaubwürdige Informationen weiterzugeben und diskriminierende Vorurteile gegenüber KlientInnen sozialer Organisationen abzubauen. Neben der theoretischen Auseinandersetzung mit Sozialmarketing entstehen anhand der Ergebnisse der Medienanalyse und der Erkenntnisse aus der Gruppendiskussion konkrete Themenbereiche, an denen Öffentlichkeitsarbeit, als zusätzlicher Tätigkeitsbereich von SozialarbeiterInnen in Flüchtlingsinstitutionen ansetzen kann.

Beschreibung (eng): The situation of people seeking asylum in Austria, is at the center of public interest. A one-sided and over-simplified representation of asylum seekers in the media causes fears, prejudices and a reserved attitude among the population.
This diploma thesis analyzes the news coverage of three Austrian daily papers, displaying negative images of asylum seekers. Most of the articles talk about crime and psychosocial problems without giving information about basic asylum-related aspects. In addition a focus group discussion with members living in the direct neighbourhood of a home for people seeking asylum, confirms the prevailing prejudiced attitude towards asylum seekers with inaccurate pictures and an information deficit of fellow citizens regarding realistic facts and basic knowledge about asylum issues.
Strategic and operational instruments of non-profit-marketing can assist in working against the lack of information and the one-sided representation of asylum seekers, particularly the work with and in the public. Public relations serve to create confidence, to pass reliable information and to reduce discriminating prejudices against clients of social organisations. Apart from the theoretical examination of social marketing, a group of concrete topics is generated from the results of the media analysis and the group discussion. These topics can be specified in the area of public relations, as an additional field of activity for social workers in institutions supporting asylum-seekers.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2010

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Asylpolitik; Öffentlichkeitsarbeit; Nonprofit-Bereich

Permanent Identifier