Title (deu): Die Relevanz des Sicherheitsmanagements im österreichischen Eishockey am Beispiel der Erste Bank Eishockey Liga

Author: Krischker, N. (Nicole)

Description (deu): St. Pölten, Studiengang Media- und Kommunikationsberatung, 2018

Description (deu): Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, Einblicke in das aktuelle Sicherheitsmanagement im österreichischen Eishockey am Beispiel der Erste Bank Eishockey Liga zu geben. Dabei wird insbesondere auf das Thema Kommunikation und den Einsatz von sozialen Medien eingegangen. Zudem soll geklärt werden, inwiefern die Sicherheitsmaßnahmen der österreichischen Eishockeyvereine von den BesucherInnen wahrgenommen werden, ob sich ebenjene bei den Spielen in der Halle sicher und von den Vereinen ausreichend über die Sicherheitsbestimmungen informiert fühlen. Die Arbeit soll im Detail Aufschluss geben, wie die Sicherheitskonzepte heimischer Eishockeyvereine aufgebaut sind und worin sich diese unterscheiden. Der Schwerpunkt liegt auf den Entwicklungen und Veränderungen des Sicherheitsmanagements bei Spielen in der höchsten österreichischen Spielklasse in den vergangenen 20 Jahren. Dabei wird besonders die Rolle der neuen Kommunikationsmöglichkeiten thematisiert. Dadurch soll aufgezeigt werden, welche Chancen und Risiken sich basierend auf den Entwicklungen der letzten 20 Jahre für die Zukunft ergeben werden und wie allen Beteiligten eines Eishockeyspiels in Österreich höchstmögliche Sicherheit gewährleistet werden kann. Zunächst wird eine umfangreiche theoretische Recherche zu den Themengebieten „Eventmanagement und Veranstaltungssicherheit“, „Eishockey in Österreich“ sowie „Sicherheitsmanagement in der Erste Bank Eishockey Liga“ vorgenommen. Anschließend werden die gewählten empirischen Methoden näher erläutert und begründet. Zunächst werden qualitative ExpertInneninterviews mit Sicherheitsverantwortlichen von Eishockeyvereinen der höchsten österreichischen Liga sowie mit weiteren SicherheitsexpertInnen der Eishockeybranche geführt und mittels zusammenfassender Inhaltsanalyse ausgewertet. Aus den daraus gewonnenen Erkenntnissen werden Hypothesen gebildet, welche mittels einer quantitativen Befragung von BesucherInnen der Eishockeyspiele verifiziert beziehungsweise falsifiziert werden. Zuletzt werden die Forschungsfragen beantwortet, auf die Limitationen der Arbeit eingegangen sowie Handlungsempfehlungen und ein Forschungsausblick gegeben.

Description (eng): The purpose of the following work is the investigation of the current safety and security management in Austrian ice hockey through the example of the Erste Bank Ice Hockey League. The focus of the work is on the topics communication and Social Media will be thematised. Furthermore, this paper should give insights in how the safety and security measures of the Austrian ice hockey clubs are perceived by their audience, if they feel save during the games in the ice rink and if they are sufficiently informed about the safety and security regulations. This works should also give some indication of how the safety and security concepts of the various Austrian ice hockey clubs look and whether there are differences. The focus will be on the development and changes of the safety and security management of the games in the highest league in Austria over the last 20 years. Especially the important part of the new possibilities of communication will be covered by this work. The results should make clear which chances and risks can be predicted for the future and it should guarantee the highest possible standard of safety and security to all participants and involved parties of the Austrian ice hockey. The results of a comprehensive theoretical research focusing the topics “event management”, “ice hockey in Austria” and “safety and security management” are being used as the basis for qualitative interviews with people responsible for safety and security management of Austrian ice hockey clubs and with other experts in this sector. The output of these interviews will be evaluated by applying a qualitative summarising content analysis. The results of this analysis are tested empirically through a quantitative survey with the visitors of ice hockey games. Finally, the research questions will be answered and the limitations of this work will be discussed. Additionally, the author will give guidance and for a better safety and security management in Austrian ice hockey as well as a research forecast.

Object languages: German

Date: 2018

Rights: © All rights reserved

Classification: Eishockey ; Sicherheitsmaßnahme ; Großveranstaltung

Permanent Identifier