Titel (deu): Sozialarbeit und Sexarbeit

Autor: Brantner, I. (Ines)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Sozialarbeit, Dipl.-Arb., 2010

Beschreibung (deu): Die vorliegende Arbeit fokussiert auf die beruflichen Erfahrungen von SozialarbeiterInnen mit Prostituierten. Ausgehend von den Forschungsergebnissen, die ein Wissensdefizit von SozialarbeiterInnen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen von Prostitution belegen, sowie der hohen Wahrscheinlichkeit einer beruflichen Konfrontation mit der Thematik Prostitution, prüft diese Arbeit inwieweit SozialarbeiterInnen auf die Bearbeitung dieses Themas vorbereitet werden. Diese Arbeit geht zu Beginn auf die gesellschaftspolitische Einbettung von Prostitution ein und macht den erhöhten Hilfe- und Unterstützungsbedarf von Sexarbeiterinnen aufgrund spezifischer Belastungsfaktoren sichtbar. Wie die Soziale Arbeit auf diesen Bedarf reagiert, welche Angebote sie an Sexarbeiterinnen richtet und wie sich die Soziale Arbeit gegenüber Sexarbeiterinnen positioniert, wird im weiteren Verlauf dargestellt.
Es scheint als wären Sexarbeiterinnen auch innerhalb der Sozialen Arbeit eine marginalisierte Randgruppe, da die Auseinandersetzung mit dieser Thematik, sowie der Hilfe- und Unterstützungsauftrag, an die nicht ausreichend vorhandenen spezialisierten Einrichtungen abgeschoben wird. Mit dem Ziel, die Ressourcen der Sozialen Arbeit auszuschöpfen, um die Lebens-, und Arbeitsbedingungen von Prostituierten zu verbessern, offeriert die Autorin, die über eine langjährige Berufserfahrung in der Sozialarbeit mit Prostituierten verfügt, nach eingehendem Literaturstudium und angesichts der empirischen Forschungsergebnisse, Empfehlungen an die Soziale Arbeit.

Beschreibung (eng): The focus of this work is the professional contact and experience of social workers from all fields of social work with sex workers. Based on the facts gained from the research that show social workers’ lack of knowledge regarding the legal standards of prostitution, as well as a high probability of job-related confrontation, this thesis analyses, how social workers are trained to deal with prostitution. At first the sociopolitical embedding of prostitution is described followed by the requirement of intensive support due to the specific problems and handicaps arising from the occupation as a sex worker. How social work serves these needs is examined in the following chapters. It seems that the task of giving support as well as the confrontation with this issue are pushed off to the insufficient number of specialized facilities. In order to achieve the goal of maximizing the resources of social work to ameliorate the legal and social conditions for sex workers, the author who has been working as a social worker with sex workers for many years offers recommendations to the field of social work.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2010

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Prostitution; Sozialarbeit; Recht

Permanent Identifier