Titel (deu): Integrierte Kommunikation als Wettbewerbsvorteil für Kleinunternehmen

Autor: Stradel, S. (Stefanie)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Medienmanagement, Dipl.-Arb., 2006

Beschreibung (deu): Produkte konkurrierender Unternehmen gleichen einander in subjektiver und objektiver Qualität immer mehr. Die Folge sind gesättigte Märkte und überforderte Konsumenten. Während Erstere ein Mehr an Kommunikation fordern, werden die Konsumenten mit Informationen überflutet und mit Reizen überlastet. Die Herausforderung für Unternehmen liegt darin, eine Synthese aus diesen völlig konträren Haltungen zu bilden. Gleichzeitig müssen Unternehmen im ständig härter werdenden Kommunikationswettbewerb gegenüber ihren Konkurrenten bestehen. Dies können sie nur, wenn sie ihre Kommunikationsaktivitäten synergetisch einsetzen und lernen, Kommunikationsmaßnahmen zu verbinden, um Kosten zu sparen und werbepsychologische Wirkungen zu steigern: Sie müssen integrierte Kommunikation einsetzen, aber gerade Kleinunternehmen sind oft mit diesem Anspruch überfordert. Deswegen widmet sich diese Diplomarbeit der Forschungsfrage, wie österreichische Kleinunternehmen durch die Abstimmung ihrer Kommunikationsmaßnahmen integrierte Kommunikation effektiv umsetzen können. Die Arbeit gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischempirischen Teil. Die Theorie stellt Modelle und ein an Manfred Bruhn angelehntes Konzept der integrierten Kommunikation vor. Dieses Konzept wird in den praktisch angelegten Abschnitten Schritt für Schritt in eine für Kleinunternehmen umsetzbare Vorlage adaptiert. Dafür wurde eine empirische Studie zu Hilfe genommen: So gaben 24 österreichische Kleinunternehmen per Online-Befragung Auskunft über ihr Kommunikationsverhalten. Eine Synthese aus dem an Bruhn angelehnten Konzept und der Ergebnisse der Studie bildet ein neuartiges Modell zur Umsetzung der integrierten Kommunikation in Kleinunternehmen. Diese Umsetzung soll ein im Anhang befindliches „Handbuch“ unterstützen. Um das neue Konzept der integrierten Kommunikation zu verifizieren, wurde es im Kleinunternehmen „Karosserieklinik J. Marschall Ges.m.b.H.“ verwirklicht und in dieser Arbeit dokumentiert. Dadurch wurden Schwächen und Mängel des Konzepts erkennbar und im Fazit als Anregungen für neue Forschungsfragen zusammengefasst.

Beschreibung (eng): It is a matter of fact that the products of competing companies are getting more and more similar with respect to subjective and objective product quality. The consequences are saturated markets and consumers, who are stretched too much. While the saturated markets are constantly demanding more communication, the consumers are inundated with information and overloaded with stimuli. The resulting challenge for companies is to develop a synthesis out of these completely contrary positions. At the same time, companies have to take measures to outdo other companies in a growing competition for communication. They can only survive, if they organize their communicative activities synergetically. Therefore, they have to learn to link their communicative activities, to save communication costs and increase the psychological effectiveness of their advertisements: they have to develop a form of integrated communication. Unfortunately, especially small companies are often expected too much of with this demand. As a consequence, this diploma thesis deals with the research question of how small Austrian businesses can use integrated communication effectively through coordinating their communicative activities.The diploma thesis is divided into a theoretical and practical-empirical part. In the theoretical part several models and a concept of integrated communication, which is based on Manfred Bruhn, is dealt with. In the practical part of this thesis, this concept was adapted to form a model for small businesses. To develop this model an empirical study was conducted: via online-interview 24 small Austrian businesses were questioned about their companies’ communicative activities. A synthesis of the concept, based on Bruhn, and the results of the study was used to develop a model for the implementation of integrated communication in small-scale enterprises. Furthermore, a manual for implementing integrated communication was developed in the appendix. To verify the model of integrated communication, the concept was studied in the small Austrian firm “Karosserieklinik J. Marschall Ges.m.b.H.” and its implementation documented in this thesis. During the implementation deficits and benefits of the model became visible and were summarized in the conclusion.

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2006

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Klein- und Mittelbetrieb; Kommunikation; Integriertes Management; Strategisches Management; Wettbewerb

Permanent Identifier