Title (deu): Events als Marketinginstrument

Author: Durst, T. (Tina)

Description (deu): St. Pölten, FH-Stg. Medienmanagement, Dipl.-Arb., 2006

Description (deu): Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Thema Eventmarketing, insbesondere mit Events als Marketinginstrument. Das Thema wurde anhand einer theoretischen Analyse untersucht, deren Ergebnisse im Zuge des empirischen Fallbeispiels unterstrichen wurden. Ausgangspunkt der Arbeit war die bestehende Unsicherheit hinsichtlich der Bedeutung des Eventmarketings innerhalb der Unternehmenskommunikation. Als Entstehungshintergründe für Eventmarketing konnten der gesellschaftliche Wertewandel, gesättigte Märkte, die ansteigende Segmentierung der Märkte und eine zunehmende Informationsüberlastung der Zielgruppe ermittelt werden. Aus der Menge an Definitionsansätzen wurde eine Arbeitsdefinition für die Begriffe „Eventmarketing“ und „Marketing-Event“ abgeleitet. Eventmarketing ist als interaktives und erlebnisorientiertes Kommunikationsinstrument aufzufassen, das die zielorientierte, systematische Planung, Durchführung und Kontrolle von eigens initiierten Veranstaltungen im Rahmen einer integrierten Unternehmenskommunikation zum Gegenstand hat. Marketing-Events sind als inszenierte Ereignisse und Veranstaltungen zu verstehen, deren Ziel es ist, firmen- oder produktbezogene Kommunikationsinhalte erlebnisorientiert zu vermitteln. Im Zuge der theoretischen Betrachtung und anhand des Fallbeispiels der UPC ECCA Gala 2006 im Wiener Rathaus, hat sich klar herausgestellt, dass Eventmarketing als Kommunikationsinstrument in die Unternehmenskommunikation eingebunden werden muss. Events als Marketinginstrument können ihre Wirkung optimal entfalten, wenn sie das bestehende Firmenimage unterstreichen. Werden Events nicht in die Unternehmenskommunikation integriert, können bei den Rezipienten Wirkungsverluste entstehen. Das Fallbeispiel zeigt den im theoretischen Teil der Arbeit dargestellten Planungsprozess des Eventmarketings auf, wie er auch tatsächlich in der Praxis durchlaufen wird. Es hat sich deutlich gezeigt, dass klar definierte Ziele im Vorfeld, die Hauptvoraussetzung für die Erfolgsmessung sind. Die in der Forschung identifizierten Modelle und Vorgehensweisen zur Erfolgskontrolle finden jedoch in der Praxis noch kaum bis gar keine Anwendung. Im Hinblick auf eine gezielte Nachbereitung von Events nimmt die Bedeutung der Erfolgskontrolle im Eventmarketing unumstritten zu.

Description (eng): This thesis deals with event marketing, especially with events as an instrument of marketing. The approach to this topic was a theoretical conception, the resulting findings were underlined in an empirical analysis on the basis of a case study. The main reason for the examination was the existing insecurity, concerning the importance of event marketing within the communication of a company. Due to three main factors, event marketing has become an increasingly popular instrument of communication: the change of values, rising segmentation of markets and an information-overload of the target group. In literature one can find a lot of different definitions of the terms “event marketing” and “event”. As a result of this thesis, event marketing has been deduced as an interactive and eventful oriented instrument of communication. Its purpose is a targeted, methodical planning, realisation and monitoring of self-initiated events within the scope of an integrated communication of a company. Marketing-Events are definded to be staged happenings, which purpose it is to communicate matters of the company or the product in an eventful oriented way. The theoretical conception and the empirical analysis based on the case study of the UPC ECCA Gala 2006 in the Vienna City Hall, brought the results that event marketing as an instrument of communication has to be integrated in a company’s communication. Events as an instrument of marketing are able to deploy their impact in the best way, if they underline the consisting image of a company. If they are not integrated in a company’s communication, they prove to be ineffective concerning the target group. Referring to the planning process of event marketing, described in the theoretical part of this thesis, the case study demonstrates how it is implemented in practice. A finding was, that clearly defined purposes at the beginning of a conception are the condition precedent for a performance measurement There are some identified patterns and approaches of success-control but they are hardly implemented in practice. Particularly with regard to selective postprocessing of events, the importance of success-control increases indisputable in event marketing.

Object languages: German

Date: 2006

Rights: © All rights reserved

Classification: Event-Marketing ; Erfolgskontrolle

Permanent Identifier