Title (deu): Die Inszenierung elektronischer Musikfestivals

Author: Grabherr, A. (Andreas)

Description (deu): Masterarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Eventmanagement, 2017

Description (deu): Die in dieser Arbeit behandelte Problemstellung ist die für das Publikum meist kaum sichtbare Darbietung von DJs an elektronischen Musikfestivals. Es soll ein Leitfaden für die Inszenierung solcher Events geschaffen werden, der die Konzeption und operative Umsetzung erleichtert. Im theoretischen Teil werden literaturgestützt verschiedene Grundformen und Schauspielstile erläutert, sowie deren Möglichkeiten der praktischen Anwendung auf elektronischen Musikveranstaltungen diskutiert. Es wird auch die Figur des Flaneurs anhand der Theorien von Charles Baudelaire und Walter Benjamin erklärt und mit den Verhaltensweisen von Besucher_innen eines elektronischen Musikfestivals verglichen. Anschließend wird das Thema des Storytellings aufgegriffen und dessen praktische Umsetzung im Rahmen eines Events dargestellt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Frage nach der Rollenverteilung. Zunächst werden mögliche Protagonist_innen unter den Teilhaber_innen einer Veranstaltung ausgemacht und daraufhin deren Charakter genauer analysiert. Zentral ist dabei die Rolle der Gäste und die Auffassung derer aus Sicht eines_r Veranstalter_in. Auch die Kommunikation mit potentiellem Publikum über multimediale Kanäle, sowie die dadurch entstehenden Möglichkeiten zur Einführung des Publikums in die Geschichte werden aufgezeigt. In der Analyse des belgischen Festivals „Tomorrowland“ werden die theoretischen Erkenntnisse anhand dieses Best-Practice Beispiels bildhaft sichtbar gemacht. Mithilfe der in der Theorie entstandenen Fragestellungen werden im empirischen Teil Experten befragt, um im Zuge der Informationsauswertung Hypothesen zu erstellen. Deren Überprüfung erfolgt anhand der Ergebnisse einer teilnehmenden Beobachtung in einem weiteren Fallbeispiel. Die Prüfung der Hypothesen zeigt auf, dass durch Inszenierung Erlebniswelten mit einer emotionalen Wertschöpfung für die Gäste geschaffen werden können. Ebenfalls wird deutlich, dass mithilfe direkter Kommunikation zwischen DJ und Publikum eine vorhandene Identifikation mit der Inszenierung sichtbar gemacht werden kann. Zuletzt wird auch festgestellt, dass durch den gezielten Einsatz von Inszenierung die Zielgruppe der potentiellen Besucher_innen erweitert werden kann.

Object languages: German

Date: 2017

Rights: © All rights reserved

Classification: Musikveranstaltung ; Konzeption ; Discjockey

Permanent Identifier