Titel (deu): Entwicklung eines Messsystems zur Kontrolle des Windschattenverbotes im Triathlon Wettkampf

Autor: Günther, T. (Thomas)

Beschreibung (deu): St. Pölten, FH-Stg. Telekommunikation und Medien, Dipl.-Arb., 2010

Beschreibung (deu): Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Realisierungsfrage, dem Entwurf und der Konzeptionierung eines Messsystems zur Kontrolle des Windschattenverbotes bei TriathlonWettkämpfen.
Diese Diplomarbeit ist gleichzeitig der erste Schritt eines großen Forschungsprojektes, welches nach einer theoretischen und praktischen Entwurfs- und Testphase auch den praktischen Einsatz (Realisierung/Produktion) vorsieht.
Die Motivation für dieses Thema kommt aus der Praxis des Triathlons, welche nach einer strikteren und genaueren Kontrolle des Windschattenverbotes beim Radfahren schreit. Die Gründe für dieses Verbot liegen jedoch nicht nur im Vorteil des Windschattenfahrens im Sinne der Kraftersparnis. Auch wenn der einzuhaltende Abstand immer als Windschattenabstand bezeichnet wird, ist die Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstandes von größerer Bedeutung. Die Einhaltung des Windschattenabstandes ist also neben den Gründen der Fairness auch ein wichtiger Sicherheitsaspekt! Daher stellt das Windschattenverbot einen Sicherheitsservice des ÖTRV (Österreichischer Triathlonverband) dar, welches im Reglement verankert und somit für alle Wettkampf-Veranstalter vorgeschrieben ist.
Dieses Messsystem soll das aktuell bestehende Kontrollsystem (Kontrolle durch Kampfrichter) nicht ersetzen, sondern unterstützen. Es soll eine Entscheidungsgrundlage liefern, mit deren Hilfe die mobilen Kampfrichter in ihren Entscheidungen unterstützt werden. Das System soll praktisch einsetzbar sein und muss daher eine ganze Reihe von Anforderungen erfüllen. Diese Anforderungen wurden im Zuge der Erfassung der Ist- und der Soll-Situation mit dem ÖTRV, vertreten durch ÖTRV Generalsekretär Herwig Grabner, abgeklärt.
Eine der Hauptaufgaben dieser Arbeit ist die Auswahl geeigneter Methoden zur Messung des „Windschattens“ bzw. der notwendigen Sicherheitsabstände. Es werden Verfahren untersucht und geprüft, um festzustellen, ob deren Einsatz praktisch überhaupt möglich ist. Es wird analysiert, was wie gemessen werden kann und welche Messmethoden (Wind- Abstandsmessung) ausscheiden und warum. Die Schwierigkeiten dabei liegen meist in der Genauigkeit der Messungen.
Mit Hilfe der gewonnenen Erkenntnisse wird ein (zuerst grobes) Konzept entworfen, welches dann im letzten Teil der Arbeit in möglichen Konzeptvarianten zusammenfassend dargestellt wird. Im Anschluss an diese Diplomarbeit folgt eine erste praktische Umsetzungsphase, in welcher die vielversprechendsten Konzepte genauer untersucht und geprüft werden.
Forschungsleitende Fragestellung
„Ist es möglich, eine dynamische Abstandmessung zwischen den einzelnen Fahrrädern in Triathlon-Wettkämpfen zu realisieren, um somit die Kontrolle der Einhaltung des Windschattenverbotes zu erleichtern? Welche technische Methoden und Technologien könnten dafür verwendet werden und wie könnte das Konzept für ein einsatzfähiges Messsystem aussehen?“

Beschreibung (eng): The present diploma thesis deals with the realization and conception of a measuring system to gain control of drafting violations in triathlon competitions. This thesis is the first step of a big research project which intends the practical application of a control system. After an initial phase of theoretical and practical investigations, there will be a testing phase. Successful test implementations could lead to serial productions and application in Austrian competitions.
Triathlon needs a stricter and more precise control of the drafting violations. The reasons to initiate this ban are due to power saving issues, but not only. If cyclists ride in a tightly packed group they can reduce their overall wind resistance. Thereby, everyone except the first cyclist can profit from the power saving. Riding in tightly packed groups is forbidden and very unfair. Nevertheless, the more important reason for initiating the drafting ban is to ensure a safety distance between the cyclists. In triathlons, competitors often use so-called aerobars, tri spoke wheels and other bike parts that can be very dangerous to life in case of accidents. Therefore, there is a need of controlling these safety distances between the cyclists. In practice, this is done by checking and supervising the drafting issues, but it cannot be controlled sufficiently. Therefore, there is a need for a comprehensive and fair control system.
The drafting ban is a security service of the ÖTRV. Thus, it is anchored in the regulations and prescribed. All operators have to observe and control these bans. At the moment this observation is done by mobile marshals. The new control system should support the existing system to gain more control of critical situations. The mobile marshals should be supported in order to make more consolidated decisions in case of violations.
The aim of this thesis is to create a concept for the described control system. Thus, it’s important to know the actual situation and all requirements for a new system. These requirements have been ascertained in a meeting with the ÖTRV, represented by general secretary Herwig Grabner. The major task of this thesis is to determine all possible methods and technologies that are useful for this kind of measurement. Therefore, the physical drafting situation should be analyzed to find out how drafting issues can be measured or determined? Furthermore, some researches should be done on suitable methods of this kind of measurement. Thereby, it should be figured out which measuring methods fit for this application and why.
Using the results of the researches some concept variations can be developed, that needs further investigations and considerations. The most difficult issues lie in the exactness of the measurements, and the amount of data connections in competitions with many athletes. To sum up the most potential concepts are illustrated and represented in the last chapter.
Interrogation of Master Thesis
„Is it possible to create a dynamic distance measurement system for triathlon competitions in order to gain control of drafting issues? Which technical methods and technologies can be used for it? And how could a practical and fitting concept look like?“

Sprache des Objekts: Deutsch

Datum: 2010

Rechte: © Alle Rechte vorbehalten

Klassifikation: Triathlon; Wettkampf; Abstandsmessung; Sicherheitsabstand; Messsystem

Permanent Identifier