Title (deu): Das 360 Grad Modell der Fachverlags-Vermarktung und die Parallelen zur Service Dominant Logic

Author: Gosain, M. (Mohit)

Description (deu): Masterarbeit, Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Media Management, 2015

Description (deu): Die vorliegende Arbeit beschäftigt mit den traditionellen Strukturen von Fachverlagen und den Veränderungen durch die Digitalisierung und der Verbreitung des Internets. Es werden unternehmensinterne Möglichkeiten bei der Herstellung, neue Rezeptionskanäle und neue Distributionskanäle erkannt, welche in Kombination ein erweitertes Leistungsspektrum ermöglichen. Fachverlage möchten bei der Vermarktung eine klar konstituierte Zielgruppe erreichen, welche die Inhalte bereits nachfragt, und dabei ihre Angebote an die Bedürfnisse und auf das Verhalten der RezipientInnen anpassen. Das erweiterte Leistungsspektrum ist eine Chance, Fachinhalte der Zielgruppe individuell und kontextabhängig über verschiedene Kanäle anzubieten. Das erweiterte Leistungsspektrum führt verlagsintern zu einer steigenden Komplexität in der Wertschöpfung und folgend auch in den organisationalen Strukturen. Aus diesem Grund ist ein allumfassendes Informationssystem notwendig, welches den zeitaktuellen Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten bei der Herstellung, Distribution und Rezeption der Inhalte ermöglicht. Aus der Kombination dieses Informationssystems mit den technologischen Möglichkeiten des Open Access, Print-on-Demand und Social Commerce entstehen weitere Vorteile für die Vermarktung der Leistungen der Fachverlage. Aus dem erweiterten Leistungsspektrum abgeleitet wird ein 360 Grad Modell der Erlösströme von Fachverlagen erstellt. Dabei wird die Anwendbarkeit von Open Access, Print-on-Demand und Social Commerce beschrieben. Auch die neuen Organisationsstrukturen und das allumfassende Informationssystem werden hinsichtlich des 360 Grad Modells thematisiert. Aufgrund der Distanzierung vom physischen Produktgedanken und der Annäherung zu dem Fokus auf den Nutzen den RezipientInnen bei der Wahrnehmung von Leistungen erfahren, sind außerdem Parallelen zur Service Dominant Logic zu erkennen. Diese werden in der Arbeit genauer erörtert, woraus sich eine Annahme über eine mögliche praktische unternehmerische Anwendung der Service Dominant Logic ableiten lässt.

Description (eng): This work deals with the traditional structures of specialist publishers and the changes brought about by digitization and the expansion of the Internet. Corporate opportunities in production process, new reception channels and new distribution channels are identified. In combination they enable an expanded range of offerings. Specialist publishers want to reach a clearly constituted target group, which is already demanding the content. In order to do so, specialist publishers adapt their offerings to the needs and the behavior of the recipients. The extended range is an opportunity to offer specialized content of the target group individually and depending on the context through various channels. The extended range of offerings leads to an increasing complexity in value creation and in order to that to the organizational structures of specialist publishers. Therefore a global information system is needed. It covers all those involved in the production, distribution and reception of the content and enables a real time exchange of information. The combination of this information system with the technological possibilities of open access, print-on-demand and social commerce is subject to other benefits for the commercialization of the expanded range of offerings. Derived from the extended range of offerings a 360 degree model of revenue streams is created. The application of Open Access, print-on-demand and social commerce on that model and the relation to new organizational structures and the global information system is also discussed. Due to the alienation from the shift of the corporate focus from physical products to the benefits which recipients experience in accepting an offering, parallels to the Service Dominant Logic can be identified. These are discussed in greater detail in the work. resulting in an assumption about a possible general application of the Service Dominant Logic practical can be derived. This results in an assumption of a possible corporate application of the Service Dominant Logic.

Object languages: German

Date: 2015

Rights: © All rights reserved

Classification: Fachverlag ; Vermarktung ; Kundenorientierung

Permanent Identifier